Amazon veröffentlicht native Prime-Video-App für den Mac

24. Nov. 2021 09:30 Uhr - Redaktion

Amazons Video-Streamingdienst lässt sich ab sofort mit einer nativen Mac-Anwendung nutzen. Zuvor war dies unter macOS nur via Web-Browser möglich. Die neue Prime-Video-App setzt macOS Big Sur oder neuer voraus und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor.

Amazon bietet das Programm im Mac-App-Store zum Download an. Filme lassen sich für die Offline-Wiedergabe herunterladen, es gibt einen Bild-in-Bild-Modus sowie Unterstützung für AirPlay und mehrere Nutzerprofile. Es stehen mehrere Qualitätsstufen zur Auswahl. 3D-Audio für die AirPods Pro und die AirPods Max wird ebenso unterstützt.

 
Amazon Prime Video
 
Amazon Prime Video jetzt mit nativer Mac-Anwendung.
Bild: Amazon.

 

Amazon Prime mitsamt Prime Video lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen (Partnerlink), anschließend kostet der Dienst 69 Euro pro Jahr oder 7,99 Euro pro Monat. Amazon bietet die App auch für iPhone, iPad und Apple TV an. Derzeit bestehen noch einige kleinere Probleme mit der Mac-Version, die zeitnah mit einem Update behoben werden dürften.

Kommentare

Das ist eine ernst gemeinte Frage, keine Provokation.

Die App ist nichts anderes als die altbekannte Weboberfläche, bloß in eine App verpackt statt in einen Tab des Browsers. Wozu sollte man die Nutzung derart fragmentieren, indem man statt des Browsers, wo sich Netflix o. ä.einen Tab nebenan befinden und bequem per Tastatursteuerung zwischen den Angeboten gewechselt werden kann, die drölfzigste Einzel-App separat aufrufen?
Das verkompliziert doch bloß die Bedienung.

In meinen Augen ergibt das wenig Sinn und bringt weder für den Anbieter, der die App entwickeln und supporten muss, noch für den Konsumenten, der nun seine Inhalte an zwei gänzlich verschiedenen Stellen suchen muss, irgendeinen höheren Nutzwert.

Ich bin sicher, ich übersehe etwas. Aber was ist es? :-)