Gerücht: Neuer iMac Pro mit 27-Zoll-Mini-LED-Display kommt im Frühjahr

16. Dez. 2021 12:30 Uhr - Redaktion

Nach der Markteinführung der neuen MacBook-Pro-Generation richtet die Gerüchteküche ihren Blick allmählich auf die kommenden Monate. Im Fokus steht dabei Apples traditionelles Frühjahrs-Event, das heuer unter anderem den 24-Zoll-iMac hervorbrachte. Im kommenden Frühjahr soll es verschiedenen Quellen zufolge einen neuen High-End-iMac geben - mit 27-Zoll-Bildschirm mit Mini-LED-Technologie und 120-Hz-Unterstützung, angelehnt an das Design des 24-Zoll-Modells.

Der Rechner könnte iMac Pro benannt sein, soll über M1-Pro- und M1-Max-Prozessoren verfügen und die Apple-Silicon-basierte iMac-Produktreihe abrunden. Die Mini-LED-Bildschirme sind bereits vom neuen MacBook Pro bekannt und liefern eine dauerhafte Helligkeit von bis zu 1000 Nits, eine Spitzenhelligkeit von 1600 Nits, ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 und HDR-Unterstützung mit hohem Dynamikbereich für hohe Details in Schatten, tiefe Schwarztöne und lebendige Farben. Zudem gibt es ProMotion-Unterstützung für eine adaptive Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz.

 
Neue iMac-Modellreihe

iMacs: Letzte Intel-Modelle sollen im kommenden Frühjahr abgelöst werden.
Foto: Apple.

 

In puncto Performance, Arbeitsspeicher- und Schnittstellen-Ausstattung soll der neue High-End-iMac dank M1 Pro und M1 Max mit der neuen MacBook-Pro-Generation vergleichbar sein. Spekulationen über ein weiteres Modell mit größerem Bildschirm im 30-Zoll-Bereich sind ebenfalls noch nicht vom Tisch. Zudem halten sich weiter Gerüchte über ein neues High-End-Modell des Mac mini, ebenfalls mit M1 Pro und M1 Max, in einem überarbeiteten Gehäuse.

Mit den beiden kommenden Rechnern - High-End-Modelle von Mac mini und iMac - wäre der Wechsel von Intel- auf Apple-Prozessoren nahezu abgeschlossen. Es verbliebe der Intel-basierte Mac Pro, der Ende 2022 im Zuge der M2-Prozessorserie umgestellt werden soll. Dass Apple auch 2022 ein Frühjahrs-Event abhalten wird, gilt in der Gerüchteküche als gesichert, schließlich stehen auch ein neues iPhone SE mit 5G-Unterstützung mit A14-Chip und aktualisierte iPad-Pro-Modelle in den Startlöchern.

Kommentare

nach dem iMac Pro, den ich eh gerne habe, jetzt aber mit der super Möglichkeit meine 10 bit videos schnell zu editieren.(nein, ich bin kein Millionär)

Ich habe das macbook Air M1 und würde es nicht gegen mein Macbook Pro i7 16gb tauschen, oft Lüfter und viele langsamer.