Gerücht: MacBook Air M2 soll Ende des Jahres auf den Markt kommen

20. Jan. 2022 12:30 Uhr - Redaktion

Während Apple die noch verbliebenen Intel-Macs in den nächsten Monaten sukzessive mit den Hochleistungsvarianten des M1 bestücken wird, taucht bereits die zweite Chip-Generation am Horizont auf. Für das zweite Halbjahr wird sowohl ein MacBook Air M2 als auch ein neues Einsteiger-Modell des MacBook Pro mit M2 erwartet. Der M2 soll durch Optimierungen eine höhere Leistung pro Kern bieten als der M1 und außerdem über zusätzliche GPU-Kerne verfügen.

Für das MacBook Air ist ein überarbeitetes Gehäusedesign, ein M2-Chip mit 8 CPU-Kernen (4x Hochleistung, 4x Effizienz) und 9/10 GPU-Kernen (beim M1 sind es 7/8) sowie eine Full-HD-Kamera im Gespräch. Die Kamera-Aussparung der neuen MacBook-Pro-Generation könnte - mitsamt schmalerer Display-Ränder - auch beim MacBook Air Einzug halten.

Das aktuelle Einsteiger-Modell des MacBook Pro (13 Zoll, M1, Touch Bar) soll durch ein 14-Zoll-Modell mit M2 (keine Touch Bar, Touch ID bleibt) ersetzt werden. Vorerst offen bleibt, ob die neuen Mini-LED-Bildschirme auch bei den Einsteiger-Mobilmacs zum Einsatz kommen werden.

 
MacBook Air

 

MacBook Air: Neues Design mit M2-Chip in der Entwicklung.
Bild: Apple.

 

"Das derzeit erhältliche M1 MacBook Pro 13 wird im zweiten Halbjahr 2022 durch ein MacBook Pro 14 mit M2-Chip ersetzt. Es wird eine leichte Preiserhöhung gegenüber der vorherigen Generation geben. Parallel zu diesem Veröffentlichungszeitraum werden wir das neu gestaltete M2 MacBook (Air) erhalten", schreibt der bekannte Leaker @dylandkt, der zuletzt mit einer hohen Treffsicherheit hinsichtlich seiner Prognosen glänzte.

Da zuvor noch der Apple-Silicon-Mac-Pro auf M1-Basis ansteht, ist mit einer Auslieferung der M2-Mobilmacs gegen Jahresende zu rechnen. Ab dem Jahr 2023 dürfte dann auch der 24-Zoll-iMac und das Einsteiger-Modell des Mac mini mit dem M2 bestückt werden, gefolgt von den Hochleistungsvarianten des M2, zu denen bislang aber keine Gerüchte bezüglich der Spezifikationen durchgesickert sind.

Apples Prozessor-Roadmap für den Mac scheint nun klar: Eine neue Chip-Generation gibt es offenbar alle zwei Jahre, die dann schrittweise in den jeweiligen Varianten in die unterschiedlichen Baureihen implementiert wird. Diesem Schema folgend ist die M3-Reihe beginnend ab Ende 2024 und die M4-Reihe ab Ende 2026 zu erwarten.