Insider: Nächstes Apple-Event schon in wenigen Wochen

07. Febr. 2022 11:00 Uhr - Redaktion

Die nächsten Produktvorstellungen aus dem Hause Apple rücken näher: Informationen eines Insiders zufolge soll Cupertino für die 10. Kalenderwoche - am oder um den 08. März - das nächste Online-Event planen. Auf der Agenda steht demnach die Ankündigung neuer Modelle von iPhone SE und iPad Air mit 5G-Unterstützung und A15-Chip. Auch beim Mac soll sich etwas tun - im Gespräch sind eine High-End-Variante des Mac mini und/oder ein neuer 27-Zoll-iMac mit M1-Pro- und M1-Max-Prozessoren.

"Das neue Smartphone wird das erste Update des iPhone SE-Modells seit zwei Jahren sein und 5G-Netzfunktionen, eine verbesserte Kamera und einen schnelleren Prozessor bieten. Das Design selbst wird jedoch voraussichtlich dem der aktuellen Version ähneln, die im April 2020 auf den Markt kam.

Das neue iPad wird ein Update des Air-Modells sein, das über einen schnelleren Prozessor und 5G verfügt. Das Unternehmen plant auch einen neuen Mac mit von Apple entwickelten Chips, der ebenfalls schon im März erscheinen könnte", schreibt der mit besten Kontakten zu Apple ausgestattete Reporter Mark Gurman für die Nachrichtenagentur Bloomberg.

 
iPhone SE
 
iPhone SE: 3. Generation mit A15, 5G und verbesserter Kamera kommt bald.
Bild: Apple.

 

Gurman erwartet für das bald beginnende Frühjahr mindestens einen neuen Mac. Dass es einen Mac mini im neuen Design mit M1 Pro/Max (zusätzlich zum bestehenden M1-Modell) sowie einen neuen 27-Zoll-iMac mit Mini-LED-Bildschirm (ebenfalls mit M1 Pro/Max) geben wird, gilt in der Gerüchteküche inzwischen als gesichert.

Aufgrund der weiter beschränkten Produktionskapazitäten von Mini-LED-Displays (vgl. die weiter langen Lieferzeiten für die neue MacBook-Pro-Generation) könnte es aber sein, dass Anwender auf den neuen 27-Zoll-iMac noch etwas länger warten müssen und wir Anfang März erst einmal nur den neuen Mac mini sehen werden.

"Nach der Veranstaltung im März wird das Unternehmen wahrscheinlich seine jährliche Worldwide Developers Conference im Juni abhalten, um Software-Updates für das iPhone, iPad, den Mac und die Apple Watch anzukündigen. Es wird erwartet, dass es im Herbst mehrere Keynotes abhalten wird, um das iPhone 14 und neue Macs vorzustellen.

Die Produktpalette für 2022 wird wahrscheinlich neue iMac- und Mac Pro-Desktops, ein überarbeitetes MacBook Air, ein aktualisiertes MacBook Pro im unteren Preissegment, drei Apple Watches, vier iPhone 14-Modelle und neue AirPods umfassen. Das Unternehmen plant auch neue Dienste, wie z. B. eine Funktion, mit der das iPhone Zahlungen durch das Antippen einer Kreditkarte akzeptiert", so Gurman weiter.

Anfang oder Mitte März sollen laut Gurman die im Betatest befindlichen Systemaktualisierungen macOS Monterey 12.3 und iOS/iPadOS 15.4 in finaler Form erscheinen.

Kommentare

Ein Mini mit M1 Pro wäre bei mir ein Sofortkauf. Her damit!

Wenn er nicht mehr als 1000€ kostet, wäre es bei der Rechenpower des M1 Pro eine attraktive Hardware.

Ein Mac mini Pro wäre sicher eher Ersatz für den bislang teuersten Mini, den Intel i5 6-Core mit 8/512GB für 1259 Euro. Auf den gleichen Preis kommt man, wenn man den aktuellen M1 Mini mit 16/512GB ausrüstet.

Von daher ist wohl davon auszugehen, dass ein Mac Mini mit M1 Pro in der aktuell typischen Mindestkonfig 8C-CPU/14C-GPU 16/512GB mindestens 1469 bis 1499 Euro kosten wird.

Eine extrem potente Konfig mit 10C-CPU/24C-GPU 64/1000GB würde dann wohl auf 3119 bis 3149 Euro kommen. Das wäre ein sehr potentes Arbeitsgerät für Werbeagenturen für weniger als die Hälfte eines nackigen aktuellen Mac Pro. Kleiner Sidekick: Das entspricht übrigens (inflationsbereinigt) auch dem Preis eines billigstmöglichen Noname-Win-PCs aus Anfang der 90er-Jahre ;-)

Nicht jeder braucht ein MacBook Pro, nicht jeder kann sich einen Mac Pro leisten, für viele ist ein Mac Pro schlichtweg überdimensioniert.

Ein Mac mini mit M1 Pro, evtl. mit M1 Max als Option, wäre doch eine klasse Sache als leistungsstarke Desktop-Workstation mit niedrigem Energieverbrauch und leisem Betrieb. Ich würde mich freuen!