Neue MacBook-Pro-Generation: Deutlich verbesserte Verfügbarkeit, Rabatte im Handel

24. März 2022 19:00 Uhr - Redaktion

5 Monate nach der Markteinführung der neuen MacBook-Pro-Generation hat sich die Verfügbarkeit der stark nachgefragten mobilen Workstations erheblich verbessert: In Apples Online-Shop sind die Standardmodelle inzwischen binnen 7-10 Tagen lieferbar, bei individuell konfigurierten Systemen sind es etwa 2-3 Wochen. Im Handel sieht es ebenfalls gut aus, dort beginnen die Preise nun stärker zu sinken. Beispielsweise ist das 14-Zoll-MacBook-Pro bei Amazon mittlerweile ab 1960,44 statt 2249 Euro zu haben, das 16-Zoll-MacBook-Pro ab 2439 statt 2749 Euro (Partnerlinks).

 
MacBook Pro
 
Das neue MacBook Pro mit 14,2 und 16,2 Zoll: Mittlerweile mit Rabatten im Handel erhältlich.
Bild: Apple.

 

Verschiedene Kinderkrankheiten, etwa im Zusammenhang mit dem SDXC-Kartenslot, dem Ladesystem oder der Kamera-Aussparung im Bildschirm, hat Apple mit mehreren Monterey-Updates (Versionen 12.1, 12.2 und 12.3) behoben, so dass die Hardware mittlerweile aus ausgereift gilt. Zudem gibt es immer mehr Software, die das Leistungspotential der M1-Pro- und M1-Ultra-Prozessoren voll ausnutzt.

Das Feedback der Anwender ist überwiegend sehr positiv, vor allem hinsichtlich der Leistung, dem kühlen und leisen Betrieb, der langen Akkulaufzeit und der Rückkehr des MagSafe-Anschlusses und Schnittstellen wie SDXC-Slot oder HDMI.

Kommentare

Hätte ich nicht gedacht, dass die so schnell so stark im Preis fallen. Auch die Gebrauchtpreise sind schon stark runter, da scheint mir das MB Air M1 etwas wertstabiler.