Insider: iPhone ab 2023 angeblich ohne Lightning-Port, Umstellung auf USB-C geplant

11. Mai 2022 13:30 Uhr - Redaktion

Bereits seit längerer Zeit wird darüber spekuliert, wie lange Apple noch an der proprietären Lightning-Schnittstelle beim iPhone festhalten wird - auch angesichts verstärkter Bemühungen der EU-Kommission, USB-C für alle mobilen Geräte zu standardisieren. Nun gibt es frische Gerüchte zu dem Thema. Demnach soll Apple für die iPhone-15-Modellreihe, die für das Jahr 2023 erwartet wird, den Abschied von Lightning planen.

"Meine letzte Untersuchung deutet darauf hin, dass das neue iPhone 2H23 den Lightning-Anschluss aufgeben und zum USB-C-Anschluss wechseln wird. USB-C könnte die Übertragungs- und Ladegeschwindigkeit des iPhones in Hardware-Designs verbessern, aber die endgültigen technischen Details hängen noch von der iOS-Unterstützung ab", schreibt der Analyst Ming-Chi Kuo unter Berufung auf die asiatische Zuliefererindustrie auf Twitter.

 
iPhone 13
 
iPhone: Lightning-Port soll 2023 durch USB-C ersetzt werden.
Bild: Apple.

 

"Es wird erwartet, dass die bestehenden USB-C-bezogenen Lieferanten des Apple-Ökosystems (z. B. IC-Controller, Stecker) in den nächsten 1-2 Jahren in den Fokus des Marktes rücken werden, dank der umfangreichen Bestellungen von iPhones und der Einführung von USB-C-Anschlüssen bei Zubehör", so Kuo weiter.

Kuo ist der erste Insider im Apple-Markt, der sich derart klar zum Ende des Lightning-Anschlusses positioniert. Die für September erwartete iPhone-14-Produktlinie wird demnach noch über die Lightning-Schnittstelle verfügen. Da Design und technische Spezifikationen der iPhone-14-Modelle bereits feststehen und die Testproduktion im Sommer anlaufen wird, ist es nicht überraschend, dass bereits erste Einzelheiten zur iPhone-15-Reihe durchsickern, an der Apple intensiv arbeitet.

Sollten die Gerüchte zutreffen, dürfte Apple auch bei allen anderen Produkten, wie zum Beispiel dem Einsteiger-iPad und den AirPods-Ladehüllen, schrittweise von Lightning auf USB-C wechseln. In der Industrie hat sich USB-C auf breiter Front durchgesetzt und gilt als De-Facto-Standard.

Auch nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg plant Apple den Umstieg auf USB-C beim iPhone für das Jahr 2023.

Kommentare

Das wird ja höchste Zeit! Am Arbeitsplatz, auf Reisen oder überhaupt immer, wenn ich nicht zu Hause bin, ist es nervig mal spontan laden zu müssen, während das eigene Lightning-auf-USB-C-Kabel zu Hause liegt und man die überall rumliegenden Samsung-Ladegeräte nicht nutzen kann.

Es wäre auch schön, für die Familie immer nur ein Lade-Device mit 1-2 Kabeln mitnehmen zu können, anstatt 2 Ladegeräte (USB-A + USB-C) und 3-4 Kabel (USB-A auf USB-C für Samsung Galaxy 10, Micro-USB-A auf USB-A für In-Ears, Taschenlampen etc., Mini-USB-A auf USB-A für die Digitalkamera und Lightning auf USB-C fürs iPhone).

Wegen dieser ganzen Adapter und Kabeländerungen bei Apple bin ich vor Jahren schon auf Samsung umgestiegen. allerbest zufrieden!

Früher reichte ein C64 um zum Mond zu fliegen. Heut reicht OS 10.4 nicht mehr um neueste Werbefilmchen auf Yahoo abzuspielen...