Plattformübergreifende Dateisynchronisierung: Update für FreeFileSync erschienen

23. Juni 2022 19:30 Uhr - Redaktion

Wie lassen sich die Inhalte von Verzeichnissen zwischen mehreren Rechnern unterschiedlicher Betriebssysteme abgleichen? Eine Lösung hört auf den Namen FreeFileSync. Das kostenlose, quelloffene Programm ist für mehrere Plattformen erhältlich und wird regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt.

FreeFileSync ermöglicht die plattformübergreifende Synchronisation von Verzeichnissen zwischen Macs sowie Linux- und Windows-Rechnern. Dies klappt sowohl mit lokalen Ordnern als auch mit Ordnern auf Netzwerkfreigaben. Die Synchronisation via FTPS und Google Drive wird ebenso unterstützt. Anstatt jede Datei jedes Mal zu kopieren, ermittelt FreeFileSync die Unterschiede zwischen einem Quell- und einem Zielordner und überträgt nur die minimal erforderliche Datenmenge.

 
FreeFileSync
 
FreeFileSync ermöglicht den plattformübergreifenden Ordner-Abgleich.
Bild: freefilesync.org.

 

Die Anwendung setzt mindestens OS X Yosemite voraus, ist mit macOS Monterey 12 kompatibel und läuft native auf Apple-Silicon- und Intel-Macs. Die neue, heute veröffentlichte Version 11.22 bietet Optimierungen und Fehlerkorrekturen für Einstellungen, Benutzeroberfläche, Dateisortierung und weitere Bereiche. Häufig gestellte Fragen beantworten die Entwickler auf dieser Web-Seite.

FreeFileSync bietet eine in mehr als 30 Sprachen übersetzte Benutzeroberfläche und läuft unter Windows (ab Version 7) sowie gängigen Linux-Distributionen wie Ubuntu, Mint, Debian, CentOS oder Fedora. Video-Tutorials sind hier zu finden.

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
CAPTCHA-Abfrage (Anti-Spam-Bot-Mechanismus)
Bild-CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden (Groß- und Kleinschreibung beachten). Neues CAPTCHA durch Reload.