VirtualBuddy: Quelloffene Virtualisierungssoftware für Apple-Silicon-Macs

28. Juli 2022 18:30 Uhr - Redaktion

Zu Monatsbeginn berichteten wir über virtualOS, eine kostenfreie Virtualisierungssoftware, mit der sich macOS-Gastsysteme auf Apple-Silicon-Macs einrichten lassen. Ein kürzlich gestartetes Open-Source-Projekt ermöglicht dies ebenso.

Es hört auf den Namen VirtualBuddy und wurde von Guilherme Rambo entwickelt, der unter anderem das Bluetooth-Tool AirBuddy anbietet. "VirtualBuddy kann macOS 12 und höhere Versionen auf Apple Silicon virtualisieren, mit dem Ziel, Funktionen anzubieten, die für Entwickler nützlich sind, die ihre Anwendungen auf mehreren Versionen von macOS testen müssen, insbesondere Betas", schreibt er über VirtualBuddy.

 
VirtualBuddy
 
VirtualBuddy richtet macOS-Gastsysteme auf Apple-Silicon-Macs ein.
Bild: Guilherme Rambo.

 

Anwender können damit beispielsweise die aktuelle Betaversion von macOS Ventura 13 unkompliziert ausprobieren. VirtualBuddy bietet einen Installations-Assistenten, der verschiedene Systemimages direkt von Apples Servern laden und daraus Gastsysteme erstellen kann. Es gibt Unterstützung für das Netzwerk- und File-Sharing, zahlreiche Einstellungsoptionen und eine gemeinsam genutzte Zwischenablage.

Das Projekt wurde erst vor wenigen Wochen gestartet und liegt seit der Wochenmitte in der Version 1.2 vor, die zahlreiche Verbesserungen bietet. Der Download mitsamt Quellcode ist auf GitHub zu finden. Benötigt wird mindestens macOS Monterey 12.3.

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
CAPTCHA-Abfrage (Anti-Spam-Bot-Mechanismus)
Bild-CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden (Groß- und Kleinschreibung beachten). Neues CAPTCHA durch Reload.