Videokonferenzsoftware Zoom: Update schließt Mac-spezifische Sicherheitslücken

15. Aug. 2022 10:00 Uhr - Redaktion

Der Videokonferenzdienst Zoom hat am Wochenende ein wichtiges Sicherheitsupdate für seinen Mac-Client veröffentlicht. Die Version 5.11.5 schließt zwei mit dem Schweregrad "Hoch" eingestufte Schwachstellen, durch die ein lokaler Nutzer root-Zugriffsrechte erlangen kann.

Zoom-Anwender sollten die neue Version aufgrund der Sicherheitsproblematik umgehend einspielen. Einzelheiten zu dem Update erläutert das US-Unternehmen in einem Support-Dokument. Die Version 5.11.5 wird automatisch an bestehende Installationen per Aktualisierungsfunktion verteilt. Das komplette Download-Paket steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit und läuft native auf Apple-Silicon- und Intel-Macs.

 
Zoom

 

Zoom: Update für Mac-Client behebt Sicherheitslücken.
Bild: Zoom.

 

Benötigt wird mindestens OS X Yosemite, aus Sicherheitsgründen sollte macOS Catalina oder neuer genutzt werden. Zoom-Clients gibt es auch für iPhone sowie iPad (ab Systemversion 8.0), Linux, Android und Windows. Außerdem kann Zoom-Konferenzen per Web-Browser beigetreten werden, d. h. die Installation des Zoom-Clients ist nicht unbedingt erforderlich. Allerdings stehen in der Web-Version nicht alle Funktionen zur Verfügung.