Default Folder X: Neue Version ergänzt Kompatibilität mit macOS Ventura 13

21. Nov. 2022 17:00 Uhr - Redaktion

St. Clair Software, ein Urgestein im Mac-Markt, hat heute ein Update für Default Folder X veröffentlicht. Das Programm, dessen Ursprünge bis in die Zeit des klassischen Mac OS (1990er Jahre) zurückreichen, erweitert die Öffnen-/Sichern-Dialogfenster des Betriebssystems um mehrere nützliche Funktionen.

Die Version 5.7.2 ergänzt Unterstützung für macOS Ventura 13. Gleichzeitig wurde die Unterstützung für OS X Yosemite 10.10, OS X El Capitan 10.11 und macOS Sierra 10.12 eingestellt. Default Folder X setzt nun mindestens macOS High Sierra 10.13 voraus. Außerdem bietet das Update Kompatibilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen für OneDrive, iCloud Drive, Microsoft Word und weitere Bereiche.

 
Default Folder X
 
Default Folder X: Mit nativer Apple-Silicon-Unterstützung, fit für Ventura.
Bild: St. Clair Software.

 

Default Folder X ergänzt die Öffnen-/Sichern-Dialoge um zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel Verzeichnis-Favoriten, Umbenennen und Löschen von Dateien sowie Zugriff auf zuletzt benutzte Dateien und Verzeichnisse und im Finder geöffnete Ordner. Das Tool bietet sich für allem für Power-User an, die regelmäßig mit einer Vielzahl an Dateien arbeiten und sich dabei mehr Komfort wünschen.

Default Folder X kommt als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für Apple-Silicon- und Intel-Macs, liegt auch auf Deutsch vor und kostet 34,95 US-Dollar. Das Update von Default Folder X 5.x ist kostenfrei. Eine 30-Tage-Demoversion steht zum Download bereit. Es gibt eine umfangreiche PDF-Dokumention in englischer Sprache.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
CAPTCHA-Abfrage (Anti-Spam-Bot-Mechanismus)
Bild-CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden (Groß- und Kleinschreibung beachten). Neues CAPTCHA durch Reload.