Apple: Shazam-App für iPhone und iPad jetzt mit interaktiver Kartenansicht

08. Juli 2024 09:00 Uhr - Redaktion

Apples Musikerkennungsdienst Shazam hat ein Update für seine iPhone- und iPad-App veröffentlicht. Nachdem zu Jahresbeginn ein großes Manko der Software behoben wurde (Shazam lässt sich seitdem auch mit Kopfhörern verwenden) und zuletzt Unterstützung für Liveaktivitäten auf dem Sperrbildschirm ergänzt wurde, gibt es nun eine weitere funktionelle Neuerung.

Zu der neuen Version 17.14 teilte der Hersteller mit: "Shazam.com hat eine interaktive Kartenansicht eingeführt, auf der du anstehende Konzerte ortsspezifisch erkunden kannst. Sie zeigt dir Veranstaltungen unmittelbar in deiner Nähe an, nach Genre sortiert. Du kannst auch Livemusik nach Künstlern entdecken und weltweit nach Datum und Ort filtern. Wenn du dir einzelne Konzerte ansiehst, kannst du Informationen über den Veranstaltungsort abrufen und sogar Konzerte direkt im Tab 'Konzerte' in deiner Shazam-App speichern."

Das ab iOS/iPadOS 15 lauffähige Shazam kann Lieder, die gerade in der Umgebung oder via Kopfhörer gespielt werden, anhand der Melodie identifizieren und informiert den Anwender über Songname und Interpret. Der Dienst wurde vor rund sechs Jahren von Apple aufgekauft.

Shazam
 
Shazam: Der Musikerkennungsdienst gehört seit dem Jahr 2018 zu Apple.
Bild: Shazam.

 

Die iPhone- und iPad-App wurde laut Apple weltweit bislang über eine Milliarde Mal heruntergeladen und Anwender nutzen die Shazam-App jeden Tag im Durchschnitt über 20 Millionen Mal, um Songs zu identifizieren. Die Kernfunktionalität ist in iOS und iPadOS eingebettet, der Download der App ist nicht unbedingt erforderlich. Seit der Übernahme durch Apple ist die App werbefrei und eng mit dem iTunes-Store sowie Apple Music verzahnt.

Einzelheiten zu Shazam erläutert Apple im Support-Dokument "Shazam auf dem iPhone, dem iPad, der Apple Watch oder dem Mac verwenden". Shazam lässt sich auch mit Spotify und anderen Musikdiensten verbinden.

Die Shazam-App gibt es auch für den Mac. Deren Funktionalität (Steuerung per Menüleiste) hat Apple mit macOS Sonoma 14.2 direkt in das Betriebssystem integriert.