Menüleisten-Helfer Ice: Update ergänzt neue Funktionen (Update)

09. Juli 2024 13:00 Uhr - Redaktion

Unter dem Namen Ice wird seit einigen Monaten ein kostenfreies Werkzeug zur Menüleistenverwaltung unter macOS entwickelt. Das quelloffene Projekt ermöglicht das Ein- und Ausblenden von Icons und sorgt dadurch für aufgeräumtere Menüleisten. Nun hat der Entwickler ein Update veröffentlicht, das eine häufig nachgefragte Funktion ergänzt: Die Darstellung ausgeblendeter Symbole in einer separaten Leiste.

Der Autor Jordan Baird, der von weiteren Freiwilligen unterstützt wird, zur neuen Version 0.10 von Ice: "Menüleistenelemente können jetzt in einer zweiten Leiste unterhalb der Menüleiste angezeigt werden (Suchen Sie nach 'Ice Bar verwenden' im Einstellungsbereich 'Allgemein'). In einem neuen Einstellungsfenster 'Menüleistenelemente' können Menüleistenelemente einzeln verschoben werden. Übermäßige CPU-Belastung durch das Menüleisten-Overlay-Panel beim Umschalten von Anwendungen behoben".

 
Ice
 
Ice: Kostenfreier Helfer schafft Platz in überfrachteten Menüleisten.
Bild: Jordan Baird.

 

Zahlreiche Optimierungen und Problembehebungen runden die Aktualisierung ab. Die vollständigen Versionsanmerkungen sind hier zu finden. Ice setzt macOS Sonoma 14 oder neuer voraus.

"Ice ist ein leistungsstarkes Tool zur Verwaltung von Menüleisten. Seine Hauptfunktion ist das Ein- und Ausblenden von Menüleistenelementen, aber es bietet eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen, die es zu einem der vielseitigsten Menüleisten-Tools auf dem Markt machen", beschreibt Baird die Software.

Für künftige Updates sind weitere Funktionen geplant, zum Beispiel das Darstellen von Menüleistenelementen, wenn bestimmte Auslösebedingungen erfüllt sind. Wie bei jedem Open-Source-Projekt gilt: Der Entwickler freut sich über eingereichte Verbesserungsvorschläge, Problemberichte und weiteres Feedback via GitHub.

Nachtrag: Inzwischen ist die Version 0.10.2 mit diversen Problembehebungen und Verbesserungen erschienen.