AVM kündigt neue Funktionen für Fritz!Box-Router an

10. Jan. 2019 16:00 Uhr - Redaktion

Der Berliner Netzwerkspezialist AVM arbeitet an mehreren Neuerungen für seine WLAN-Router der Fritz!Box-Reihe. Beispielsweise soll das sogenannte Access-Point-Steering für ein noch reibungsloseres Zusammenspiel von WLAN-Hardware im heimischen Netz sorgen. Mit den neuen Features werden nicht nur aktuelle Router bedacht, sondern auch das beliebte ältere Modell 7490.

AVM über das Access-Point-Steering: "Zusätzlich zu den bekannten Technologien wie Bandsteering kann das Fritz!-Mesh-System die WLAN-Geräte dank AP Steering nun aktiv zwischen Fritz!Box und Fritz!Repeater steuern. So ist sichergestellt, dass Smartphones, Tablets etc. überall mit hohem Datendurchsatz verbunden sind. Anwender können die Mesh-Funktionen für mehr Reichweite ganz einfach bei ihren vorhandenen Fritz!-Produkten aktivieren."

 
Fritz!Box 7590
 
Fritz!Box 7590: Router-Flaggschiff von AVM.
Foto: AVM.

 

In der Detailübersicht jedes einzelnen Netzwerkgeräts wird die Verbindungsrate und -qualität nun grafisch dargestellt. Zudem wurde der Wechsel von Betaversionen zum stabilen Versionszweig vereinfacht – dies ist nun über die Benutzeroberfläche möglich.

Zu den weiteren Neuerungen gehören die Deaktivierung der Fritz!Box-LEDs, Einbindung von Fritz!Fon per QR-Code, Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten, Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü und optionale Reduzierung der DSL-Datenrate (Sync) zur Verringerung der Empfindlichkeit.

Das verbesserte Fritz!OS steht ab sofort als Vorabfassung für die Fritz!Box 7490, Fritz!Box 7590, Fritz!WLAN Repeater 1750E und Fritz!Powerline 1260E zur Verfügung. Die neuen Funktionen werden schrittweise in anderen Modellen Einzug halten, nachdem der Betatest abgeschlossen wurde.

Kommentare

Tolle Sache, wie die inzwischen 6 Jahre "alte" Fritzbox 7490 nicht nur mit Updates, sondern auch mit neuen Funktionen versorgt wird. Ich bereue den Wechsel zu AVM nicht. Nächster Schritt ist ein Fritz-Repeater. Das, was AVM mehr kostet gegenüber China-Hardware, zahle ich liebend gern für die hohe Qualität und den guten Software Support über viele Jahre hinweg!

Durchdachte Produkte auf höchstem Niveau, funktioniert alles super. Installation auch für Laien total simpel und stressfrei und ohne dass man vorher bei der Volkshochschule einen Kursus besucht. Aus Berlin kann also auch was Gutes kommen, erwartet man ja eigentlich nicht ;-