WhatsApp erhält Touch-ID- und Face-ID-Unterstützung für mehr Sicherheit

04. Febr. 2019 14:30 Uhr - Redaktion

Für die von rund 1,5 Milliarden Menschen genutzte Kommunikationssoftware WhatsApp ist heute ein Update erschienen. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für den Fingerabdrucksensor Touch-ID und die Face-ID-Gesichtserkennung. Damit will die Facebook-Tochterfirma das Sicherheitsniveau erhöhen.

Das optionale Feature verbindet das Öffnen der App mit einem Fingerabdruck- oder Gesichtsscan (abhängig vom iPhone-Modell). Dadurch soll unbefugter Zugriff auf Chatverläufe und gespeicherte Daten bei einem entsperrt herumliegenden iPhone verhindert werden. Alternativ lässt sich der iPhone-Passcode verwenden. Die Funktion innerhalb von WhatsApp über die Einstellungen => Accounts => Datenschutz an- oder abgeschaltet werden.

 
WhatsApp
 
WhatsApp jetzt mit Touch-ID- und Face-ID-Unterstützung.
Bild: WhatsApp.

 

Verschiedene Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen runden das Update ab (Version 2.19.20). WhatsApp setzt mindestens iOS 8.0 bzw. OS X Mavericks voraus. Die Nutzung der Mac-Software erfordert eine Kopplung mit dem iPhone. Ob die Mac-Version ebenfalls mit Touch-ID-Unterstützung ausgestattet wird, ist unklar.

Die Software ist zwar kostenfrei, mittelfristig soll aber Werbung eingeblendet werden, unter anderem in den Statusmeldungen. WhatsApp ermöglicht Textchats sowie Audio- und Videogespräche, sowohl zwischen Einzelpersonen als auch in Gruppen. Zuletzt hatte das Unternehmen Warnmeldungen bei dubiosen Link zum Schutz vor Phishing-Attacken und eine Bild-Vorschau für Notifikationen implementiert.

Kommentare

die aufgezeichneten Daten werden ja erst personifiziert ausgewertet, wenn die Leute vielleicht einmal in irgendeiner Art und Weise für die Auswerter wichtig werden. Das dürfte für die allermeisten Nutzer nicht zutreffen.

Ansonsten wird es für anonymiserte Werbung genutzt, stört wenig.  Es ist oft unsinnig, wenn immer wieder für das geworben wird, was man schon besitzt.

Dem Artikel stimme ich voll zu.

TouchID und FaceID für WhatsApp !!

Als ich das gelesen habe, habe ich mir gleich gedacht, dass sie dann der FB Konzern gleich die FaceID und TouchID Daten auf ihre Server überträgt. Das wird zu 100% so sein, denn was guten ist von dem Konzern noch nie gekommen.

Für ich mich ist der Konzern nur dazu da, um die Leute auszuspionieren. Bewegungsprofile zu erstellen.

Es würde mich auch nicht wurden, wenn plötzlich rauskäme, dass Regierungen bzw. Geheimdienste mit dem Konzern zusammenarbeitet. Denn so wie die Anhörung im Vorjahr des Milchbubis im Vorjahr bei er EU über die Bühne gegangen ist, gehe ich stark davon aus, aus unserer Regierungen und die EU es schon längst tun.

Wenn die EU ihre DSGVO auch selbst ernst nehmen würde, müsste in der gesamten EU die Verwendung von Diensten dieses Konzerns blockiert sein! 

Für mich ist die gesamte DSGVO Verordnung nur dazu da um europäische Firmen das Leben schwer zu machen und den amerikanischen Konzernen das Feld zu überlassen.

... und sie leben doch!