Apple: Neue Betaversionen von macOS 10.14.4 und iOS 12.2 stehen zum Download bereit

08. Febr. 2019 09:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die kommenden Updates macOS 10.14.4 und iOS 12.2 in jeweils einer zweiten Betaversion veröffentlicht. Der Hersteller setzt damit den Feinschliff an den aktuellen, im Herbst eingeführten Betriebssystemen macOS Mojave und iOS 12 fort. Mitglieder des Entwickler- und Betatestprogramms können sich Build 18E184e von macOS 10.14.4 und Build 16E5191d von iOS 12.2 herunterladen. Die Finalversionen werden für Mitte oder Ende März erwartet.

macOS 10.14.4 und iOS 12.2 bieten Optimierungen für Zuverlässigkeit, Stabilität, Kompatibilität und Leistung, Behebung von Sicherheitslücken, Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen. Auch einige Neuerungen wurden bereits gesichtet, beispielsweise Touch-ID-Unterstützung für Website-Logins in Safari auf dem Mac sowie unter iOS die im Januar von Apple angekündigte HomeKit- und AirPlay-2-Anbindung für Fernseher, Informationen zur Luftqualität in der Karten-App sowie verschiedene Optimierungen für das Kontrollzentrum (unter anderem für die Apple-TV-Steuerung), Wallet (verbesserter Blick auf die Transaktionshistorie) und Safari (Warnung bei unverschlüsselten Web-Seiten).

 
macOS Mojave
 
macOS 10.14.4: Viertes großes Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem.
Bild: Apple.

 

Die Teilnahme am Betatestprogramm ist kostenfrei, dazu muss ein Mac oder iOS-Gerät per Apple-ID registriert werden. Betatester haben die Möglichkeit, Fehler zu melden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Dies erfolgt über das Programm Feedback-Assistent, das im Dock bzw. auf dem Home-Screen zu finden ist. Häufig gestellte Fragen zum Betatestprogramm beantwortet der Hersteller auf dieser Web-Seite.

Wie immer gilt: Betriebssystem-Betaversionen sollten grundsätzlich nicht auf Produktivsystemen installiert werden, da schwerwiegende Fehler, Inkompatibilitäten mit genutzter Software oder Stabilitätsprobleme den Workflow stark einschränken oder im schlimmsten Fall das Arbeitsgerät unbrauchbar machen können. Die Nutzung von macOS-Betaversionen sollte daher ausschließlich auf externen Laufwerken (zum Beispiel durch Clonen des bestehenden Systems) oder auf Macs, die nicht für die Arbeit benötigt werden, erfolgen. Auch iOS-Vorabfassungen sollten nicht auf produktiv genutzter Hardware eingesetzt werden.

Zusammen mit den Finalversionen von macOS 10.14.4 und iOS 12.2 wird Apple Sicherheits- und Safari-Updates für macOS Sierra und macOS High Sierra sowie Xcode 10.2 watchOS 5.2 und tvOS 12.2 bereitstellen.

Kommentare

Fast 1 Million Bytes ist doch wohl schon eine gigantisches Fehlerbeseitigung, oder?