iPhones: Insider erwartet für 2020 neue Display-Größen und 5G-Unterstützung

17. Juni 2019 17:00 Uhr - Redaktion

Während bei Apples asiatischen Auftragsfertigern die Vorbereitungen für die Serienproduktion der 2019er iPhones auf Hochtouren laufen, wendet sich die Gerüchteküche bereits der 2020er Generation zu. Einem gewöhnlich gut informierten Insider zufolge stehen Änderungen bei den Display-Größen auf dem Programm. Zudem soll ab kommendem Jahr der neue 5G-Mobilfunkstandard von Apple unterstützt werden.

Aktuell gibt es das iPhone XR mit 6,1-Zoll-LCD-Display, das iPhone XS mit 5,8-Zoll-OLED-Display und das iPhone XS Max mit 6,5-Zoll-OLED-Display. Bei den 2019er Modellen wird sich in puncto Design und Display-Größen nichts ändern, dies ist in der Branche aufgrund vieler Leaks inzwischen ein offenes Geheimnis (die Features der kommenden iPhones wurden längst von Apple finalisiert, um einen pünktlichen Start der Massenfertigung zu gewährleisten). Dafür wird Apple bei den Kameras draufsatteln.

 
iPhone XS und iPhone XS Max
 
iPhone XS und iPhone XS Max: Nachfolger werden über Triple-Kameras verfügen.
Bild: Apple.

 

Nach Informationen aus der Zuliefererindustrie werden die Nachfolger von iPhone XS und iPhone XS Max über eine Triple-Kamera auf der Rückseite verfügen, d. h. die Zahl der Objektive wird von zwei auf drei erhöht. Derzeit gibt es bei iPhone XS und iPhone XS Max ein Weitwinkelobjektiv (ƒ/1.8 Blende) und ein Teleobjektiv (ƒ/2.4 Blende). Bei der dritten Linse soll es sich um ein Superweitwinkelobjektiv handeln. Es sorgt für einen erweiterten optischen Zoom, außerdem wird dadurch mehr Licht eingefangen, was bei schlechten Lichtbedingungen von Vorteil ist.

Der iPhone-XR-Nachfolger soll ebenfalls mit einer zusätzlichen Linse (insgesamt zwei) für einen verbesserten Zoom ausgerüstet werden. Alle drei neuen iPhones werden den Gerüchten zufolge in der Lage sein, die AirPods drahtlos aufzuladen, indem sie auf die Geräterückseite gelegt werden. Der A13-Chip soll für eine leicht erhöhte Performance sorgen, auch über eine verbesserte TrueDepth-Kamera und Unterstützung für den neuen WLAN-6-Standard wird spekuliert.

Nun zu den 2020er iPhones: Wie der in der Apple-Welt bestens vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo heute verlauten ließ, plant Apple Änderungen bei den Displays. Demnach soll es auch 2020 drei Modelle geben, jedoch durchgängig mit OLED-Technik und mit 5G-Integration in zwei Modellen: 6,1 Zoll mit 4G-Unterstützung, 5,4 Zoll mit 5G-Unterstützung sowie 6,7 Zoll ebenfalls mit 5G-Support. Die Display-Technik LCD wäre damit bei den iPhones Geschichte - was zu erwarten war, da OLED etliche Vorteile gegenüber LCD bietet, darunter ein höherer Kontrast und keine Notwendigkeit für eine Hintergrundbeleuchtung.

Apple stellt neue iPhones traditionell im September vor.

Kommentare

Wäre ja schön, wenn Apple auch künftig Smartphones anbieten würde. Oberhalb von 5,2-5,4 Zoll beginnen für mich Tablets. Das sind keine Smartphones mehr. Egal, was sonst noch drinsteckt.