Adobe: Lightroom Classic erhält erweiterte GPU-Beschleunigung

13. Aug. 2019 10:00 Uhr - Redaktion

Adobe hat die Fotobearbeitungssoftware Lightroom Classic in der Version 8.4 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören erweiterte Hardwarebeschleunigung via Grafikchip, Leistungsoptimierungen für das Bibliothekmodul, Export im PNG-Format sowie Unterstützung zusätzlicher Kameras und Objektive.

Bislang nutzte Lightroom Classic die GPU-Beschleunigung hauptsächlich für die Darstellung, beginnend mit Version 8.4 wird sie auf die eigentliche Bildbearbeitung ausgedehnt. Von der schnelleren Berechnung profitieren Macs mit Intel- und AMD-Grafikprozessor gleichermaßen. Die neue Option kann in den Einstellungen ==> Leistung aktiviert werden.

Lightroom Classic 8.4 ergänzt Unterstützung für die Rohdatenformate der Digitalkameras Canon PowerShot G5 X Mark II, Canon PowerShot G7 X Mark III, Hasselblad X1D II 50C, Leica V-LUX 5, Panasonic LUMIX DC-GX880, Sony A7R IV und Sony RX100 VII. Auch die Objektiv-Unterstützung ist weiter ausgebaut worden.

 

Photoshop Lightroom

Lightroom Classic: Update auf Version 8.4 steht zum Download bereit.
Bild: Adobe.

 

Ebenfalls neu sind das Zusammenfügen von Fotos per Stapelverarbeitung für HDR und Panoramen, Integration von Indexnummern in den Filmstreifen, verschiedene Bug-Fixes und Farbbeschriftungen. Dazu Adobe: "Im Bedienfeld Sammlungen im Modul Bibliothek können Sie Ihre Bibliothek weiter organisieren, indem Sie den Sammlungen, Sammlungssätzen und Smart-Sammlungen eine Farbbeschriftung hinzufügen. Dies ist eine gute Möglichkeit, organisiert zu bleiben und schnell zwischen Sammlungen zu unterscheiden."

Das ab macOS Sierra lauffähige Lightroom Classic dient zur Entwicklung und Nachbearbeitung von Fotos, zudem sind Funktionen für Präsentation und Verwaltung integriert. Die Nutzung der Anwendung kostet 11,89 Euro pro Monat (Photoshop inbegriffen; 20 GB Online-Speicherplatz) bzw. 23,79 Euro pro Monat (Photoshop inbegriffen, 1000 GB Online-Speicherplatz). Nur Lightroom Classic mit 1000 GB Online-Speicherplatz gibt es für monatlich 11,89 Euro.

Zum Thema: Adobe: Lightroom kehrt mit Abo-Modell in den Mac-App-Store zurück.

Kommentare

 

Bislang nutzte Lightroom Classic die GPU-Beschleunigung hauptsächlich für die Darstellung, beginnend mit Version 8.4 wird sie auf die eigentliche Bildbearbeitung ausgedehnt. Von der schnelleren Berechnung profitieren Macs mit Intel- und AMD-Grafikprozessor gleichermaßen. Die neue Option kann in den Einstellungen ==> Leistung aktiviert werden.

 

Wie lange gibt es LR?

Wie lange gibt es GPUs?

Wie lange gibt es GPU Unterstützung für Software?

Nun ist der Groschen bei Adobe gefallen..🌟

Danke für die Info.

Lightroom Classic ist de facto noch immer einer der besten RAW-Entwickler auf dem Markt. Es ist zwar ein Abo, aber zu absolut vertretbaren Preisen. Als Profi-Nutzer (für die ist Lightroom Classic gemacht) bekommt man für 12 € pro Monat ein sehr mächtiges Werkzeug mit hervorragender Bildqualität. Kosten, die als Betriebsausgaben abgesetzt werden können.

Was natürlich nicht heißt, dass ich Abos überall toll finde. Mit geht der Abo Wahn insofern auf den Keks, weil oft die Relationen nicht stimmen. Ich lehne es ab, hier mal drei Euro/Monat für ein kleine Notiz-App, da mal fünf Euro/Monat für ein Schreib-Programm oder dort 3,99/Monat für App YXZ auszugeben, während die Preise für Profi-Werkzeuge wie Lightroom/Photoshop oder Office 365 aufs Jahr gerechnet deutlich niedriger sind.