Besser surfen mit dem Mac: Zehn schnelle Tipps für Safari

04. Juni 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Apples Web-Browser Safari dürfte bei den allermeisten Mac-Usern im Einsatz sein. Er punktet mit hoher Performance, vergleichsweiser geringer Auslastung von Prozessor und Arbeitsspeicher und tiefer Systemintegration. Mit einigen Kniffen lässt sich mehr aus Safari herausholen, für ein besseres und angenehmeres Surf-Erlebnis. MacGadget hat zehn schnelle Tipps kurz zusammengefasst.

1) URLs von Links anzeigen
Einzuschalten über das Menü Darstellung => Statusleiste einblenden. Dadurch wird unten im Browserfenster die Adresse von Links dargestellt, sobald der Mauszeiger auf einen Link bewegt wird – schließlich möchte man wissen, wohin ein Verweis führt. Das ist nicht nur nützlich, sondern hilft auch dabei, dubiose URLs zu meiden.

2) Vollständige Web-Adressen in der URL-Leiste darstellen
Zu aktivieren über die Einstellungen => Erweitert. Dies sorgt ebenfalls für mehr Transparenz beim Surfen und hilft beim Navigieren innerhalb von Web-Sites.

3) Sicherheit erhöhen
In den Einstellungen => Allgemein die Option "'Sichere' Dateien nach Download öffnen" abschalten. PDFs, Bilder, Filme usw. können manipuliert sein, um Sicherheitslücken auszunutzen. Das Abschalten des automatischen Öffnens schließt dieses potentielle Einfallstor.

4) Performance erhöhen
In den Einstellungen => Allgemein bei "Objekte aus Verlauf entfernen" die Einstellung "Nach einer Woche" wählen. Bei einer längeren Zeitdauer muss Safari mehr Daten aufbewahren, was den Browser vor allem auf älteren Macs spürbar verlangsamen kann. Statt einer lange zurückreichenden Historie lieber wichtiger URLs in der Leseliste ablegen.

5) Noch ein Performance-Tipp
In den Einstellungen => Erweitert das Entwickler-Menü aktivieren. Im Entwickler-Menü regelmäßig den Menüpunkt "Cache-Speicher leeren" verwenden. Auch dies kann die Leistung erhöhen und ist zudem hilfreich, wenn beim Abruf bestimmter Web-Seiten Darstellungsfehler oder andere Probleme auftreten. Verlauf und der Login-Status von Web-Seiten bleiben beim Löschen des Caches erhalten.

 
Safari
 
Besser surfen mit dem Mac: Zehn schnelle Tipps für Safari.
Bild: Apple.

 

6) Zusätzliche Funktionen nutzen
Durch Aktivierung des Entwickler-Menüs enthüllt Safari sein volles Leistungsspektrum. Zur Verfügung stehen unter anderem die Darstellung von Quelltext und Ressourceninformationen einer Web-Seite und das Ändern des User-Agents (die Browser-Identifikation), was bei Kompatibilitätsproblemen nützlich sein kann.

7) Tabs besser auseinanderhalten
In den Einstellungen => Tabs die Option "Websitesymbole in Tabs anzeigen" aktivieren. Dadurch wird in den Tab-Reitern zusätzlich zum Titel das Favicon einer Website dargestellt, wodurch das Zuordnen vieler geöffneter Tabs und die Navigation erleichtert wird.

8) Safari-Vorabversionen testen
Im Entwickler-Menü findet sich der Befehl "Safari Technology Preview downloaden". Diese regelmäßig aktualisierten Safari-Builds ermöglichen Web-Entwicklern und -Designern sowie interessierten Nutzern Einblicke in kommende Änderungen in dem Web-Browser. Sie lassen sich parallel zur aktuellen Release-Version von Safari (Bestandteil von macOS-Updates) nutzen (es sind zwei separate Anwendungen).

9) Platz in der Tab-Leiste sparen
Nach Rechtsklick auf einen Tab den Befehl "Tab fixieren" wählen. Ein Tab wird dadurch auf das Websiteicon reduziert, wodurch in der Tab-Leiste mehr Platz zur Verfügung steht.

10) Offene Tabs von anderen persönlichen Macs anzeigen
Im Menü Darstellung den Befehl "Symbolleiste anpassen" wählen. Dann das Icon "iCloud-Tabs" in die Symbolleiste ziehen und "Fertig" anklicken. Ein Klick auf das iCloud-Symbol zeigt die auf anderen eigenen Macs in Safari aktiven Tabs an, mit einem Klick lassen sie sich öffnen. Die Funktion setzt die Aktivierung von Safari für iCloud in den Systemeinstellungen voraus.

Kommentare

Danke - habe gleich einen Bookmark gesetzt, damit ich's schnell wieder finde. 😃

Kurz & bündig, schnell zu lesen, sehr informativ. Daumen hoch! 👍

Bei dieser Gelegenheit habe ich eine Frage.

Seit Catalina und iPadOS 13 funktioniert bei mir der Web Inspector für Websites auf dem iPad nicht mehr.

Ist das ein generelles Problem, habe nur ich es oder wurde es in Catalina abgeschaltet?

Danke.