Sollte auf keinem iPhone fehlen: Deutscher Wetterdienst erweitert WarnWetter-App

24. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Der Deutsche Wetterdienst hat die beliebte App WarnWetter in der Version 2.5 veröffentlicht. Die Software informiert in Deutschland über Unwetter, Hitze, hohe UV-Strahlung, schwere Regenfälle, Hochwasser, Sturmfluten und Lawinen, liefert Warnmeldungen für definierte Regionen als Push-Benachrichtungen aus und sollte auf keinem iPhone fehlen.

Mit der Version 2.5 sind neue Funktionen hinzugekommen. Die App informiert nun auch über Waldbrandgefahren und bietet einen Graslandfeuerindex. Kleinere Verbesserungen an der Darstellung sowie verschiedenen Fehlerkorrekturen runden das Release ab.

 
WarnWetter
 
WarnWetter informiert über Unwetter via Push-Benachrichtigungen.
Bild: Deutscher Wetterdienst.

 

Die ab iOS 12 lauffähige WarnWetter-App ist in der Basisausführung mit der Kernfunktionalität (Unwetterwarnungen) kostenfrei. Aufgrund eines Gerichtsurteils mussten weitere Features, darunter Wettervorhersage und Niederschlagsradar, in einen In-App-Kauf (Preis: 1,99 Euro) ausgelagert werden.

Ebenfalls wichtig ist die App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - sie warnt vor Katastrophen und Gefahrenlagen wie Gefahrstoffausbreitung oder Großbrände.

Zum Thema:

Katastrophen-Warnmeldungen: NINA sollte auf keinem iPhone fehlen.

iPhone-Pflichtdownload Warnwetter: Vollversion muss kostenpflichtig bleiben.

Kommentare

auch wenn sie ein paar Euro kostet (oder gerade deshalb😀)

Wenn das einzige Werkzeug das man kennt ein Hammer ist, dann sieht alles wie ein Nagel aus.

Wenn die App nicht aussähe wie ein DOS-Programm von 1990, würde ich sie WeatherPro vorziehen. Aber so wird das sicher nur Leute erreichen, die auf Gestaltung keinen Wert legen. Schade drum.