Apple veröffentlicht Finalversion von iOS 13.5

20. Mai 2020 19:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das finale iOS 13.5 (Build 17F75) zum Download bereitgestellt. Das iPhone-Betriebssystemupdate bietet verschiedene Neuerungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie, wie zum Beispiel beschleunigter Zugriff auf das Codefeld bei Geräten mit Face ID, falls eine Gesichtsmaske getragen wird.

"Face ID und Code: Vereinfachtes Entsperren von Geräten mit Face ID beim Tragen einer Gesichtsmaske. Automatische Anzeige des Codefelds nach dem Aufwärtsstreichen unten auf dem Sperrbildschirm, wenn eine Gesichtsmaske getragen wird. Ermöglicht auch die Authentifizierung für den App Store, Apple Books, Apple Pay, iTunes und andere Apps, die die Anmeldung mit Face ID unterstützen", erläutert Apple.

Für FaceTime-Videokonferenzen gibt es nun eine neue Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung von Videokacheln in FaceTime-Gruppenanrufen, mit der die Größe der Videokachel des sprechenden Teilnehmers nicht verändert wird. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, einen eingerichteten Notfallpass bei einem Notruf automatisch an den Rettungsdienst zu übermitteln (dies funktioniert vorerst nur in den USA - wann das Feature in anderen Ländern unterstützt wird, ist derzeit nicht bekannt).

 

iOS 13
 
iOS 13.5 ist fertig und steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

Außerdem implementiert Apple mit iOS 13.5 verschiedene APIs (Programmierschnittstellen) für Apps von Gesundheitsbehörden, die die Nachverfolgung von Infektionsketten ermöglichen sollen - der Nutzer kann dies über die Einstellungen jederzeit abschalten. Mehr dazu in "Coronavirus: Apple und Google arbeiten gemeinsam an Technologien zur Verfolgung von Infektionsketten".

In iOS 13.5 sind viele Sicherheitslücken geschlossen worden, darunter auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen. Das Betriebssystemupdate behebt ein Problem, bei dem Benutzern beim Versuch, Videostreams einiger Websites wiederzugeben, ein schwarzer Bildschirm angezeigt wurde. Außerdem wurde ein Fehler im Share-Sheet korrigiert, durch den möglicherweise keine Vorschläge und Aktionen geladen werden konnten. Darüber hinaus gab es laut Apple Verbesserungen für die Stabilität und Sicherheit in der Mail-App.

iOS 13.5 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder alternativ über die iTunes-Software unter macOS und Windows bzw. ab macOS Catalina via Finder heruntergeladen und installiert werden. Vor der Aktualisierung sollte ein vollständiges Backup angelegt werden, um das iPhone bei einem fehlgeschlagenen Update oder Problemen im Betrieb mit allen persönlichen Daten auf Stand von Version 13.4.1 wiederherstellen zu können. Der Tablet-Fork von iOS liegt nun ebenfalls in der Version 13.5 mit identischen Bug-Fixes vor.

Kommentare

"Die Kachel der gerade sprechenden Person kann in FaceTime jetzt vergrößert hervorgehoben werden" -> Meines Wissens ist genau das Gegenteil der Fall, es besteht nun die Möglichkeit, diesen "Kacheleffekt" zu deaktivieren...

[Anmerkung der Redaktion: Wir haben die Angabe im Artikel präzisiert, vielen Dank für den freundlichen Hinweis.]

nö - das alte iOs wir immer noch gepflegt, habe hier einen iPod touch, der das 15.ner nicht kann.

Sicherheitsupdates, hieß es in der Beschreibung

Ich nehme an, das ist für die Leute, die auf das neue iPhone SE warten ...

iOS ist doch erst bei 13.5 angelangt. 14 kommt doch erst im Herbst. Wie kann es da ein 14.4.7 geben? 

Da du vom "alten iOS" sprichst, meinst du wohl eher iOS 12.4.7.

Lese ich das richtig, dass iOS 13.5 angeblich nur zwei Bug Fixes bietet (neben einer unbestimmten Zahl an gestopften Sicherheitslecks)?

Das erscheint mir aufgrund der vielen gemeldeten Probleme doch etwas fragwürdig.

ärks - richtig. 12.4.7 war gestern im Update-Angebot.

gnarf