Apple: Finalversion von macOS Big Sur 11.5 veröffentlicht

22. Juli 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das fünfte große Update für das aktuelle Betriebssystem macOS Big Sur in finaler Form zum Download bereitgestellt: Die Version 11.5 (Build 20G71) bietet Optimierungen für Stabilität, Zuverlässigkeit, Kompatibilität, Leistung und Sicherheit, verschiedene Fehlerkorrekturen sowie einige Verbesserungen.

Nachfolgend die offiziellen Apple-Versionsanmerkungen zu macOS Big Sur 11.5:

"macOS Big Sur 11.5 enthält folgende Verbesserungen für deinen Mac:

• Im Tab 'Podcasts-Mediathek' hast du die Wahl, alle Sendungen zu sehen oder nur Sendungen, denen du folgst.

Diese Version behebt außerdem die folgenden Probleme:

• 'Musik' aktualisiert möglicherweise nicht die Wiedergabeanzahl und das Datum der letzten Wiedergabe in deiner Mediathek.
• Smart Cards funktionieren möglicherweise beim Anmelden an Mac-Computern mit M1-Chip nicht."

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: Version 11.5 ist fertig.
Bild: Apple.

 

macOS Big Sur 11.5 enthält die Version 14.1.2 des Web-Browsers Safari, die Verbesserungen für die Kompatibilität mit Web-Seiten und die Unterstützung von Web-Standards bietet sowie Fehler behebt. In den Versionsanmerkungen für Entwickler führt Apple zwei SwiftUI-spezifische Problembehebungen für macOS Big Sur 11.5 auf. Außerdem aktualisiert macOS Big Sur 11.5 die Firmware von Macs mit Apple-Prozessor sowie die Firmware des T2-Chips von Intel-Macs.

In macOS 11.5 wurden nach Angaben von Apple 36 neu entdeckte Sicherheitslücken geschlossen. Sie betreffen Komponenten wie AppKit, Audio, CoreAudio, CoreGraphics, CoreServices, CoreText, FontParser, ImageIO, Intel-Grafiktreiber, IOKit, Kernel, Model I/O und WebKit. Darunter sind auch einige als kritisch eingestufte Schwachstellen. Apple empfiehlt daher eine baldige Installation der Systemaktualisierung.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen heruntergeladen werden. Vor der Installation von macOS Big Sur 11.5 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Werkzeugen wie Carbon Copy Cloner. Zur Installation der Betriebssystemaktualisierung ist ein Neustart erforderlich. macOS Big Sur wird von Build 20F71 auf Build 20G71 aktualisiert.

Nachtrag (20:00 Uhr): macOS Big Sur 11.5 bietet weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen für den Unternehmensbereich:

  • "MDM administrators can use the new SetRecoveryLock command to set a password on a Mac with Apple silicon that will be required to enter macOS Recovery.
  • MDM administrators can now use the DeviceLock command to lock a Mac with Apple silicon with a six-digit PIN and an optional message.
  • Resolves an issue where network extensions that require Rosetta 2 fail to load on first startup after a software update.
  • Resolves an issue where System Profiler becomes unresponsive when collecting hardware data.
  • SmartCard login no longer fails on Mac computers with Apple silicon when using the checkCertificateTrust key.
  • Resolves an issue where MDM app installations may fail when using a proxy configured with a PAC file.
  • Resolves an issue where Mac computers with Apple silicon boot to recoveryOS after using startosinstall —eraseinstall."

 

2. Nachtrag (21:00 Uhr): Es gibt in macOS Big Sur 11.5 außerdem zahlreiche Änderungen unter der Haube in Form von aktualisierten Frameworks und Bibliotheken sowie anderen aktualisierten Komponenten (Dateisystem APFS, AMD-Grafiktreiber...). Mehrere der mitgelieferten Programme liegen in neuen Versionen oder Builds vor (beispielsweise Finder von Version 11.4 auf 11.5 oder TV-App von Version 1.1.5 auf 1.1.6). Einzelheiten zu diesen Änderungen nennt Apple nicht.

Kommentare

Saubere Produktpflege, so wie man sie von Apple erwartet. 👍

Big Sur ist wirklich ein 1A Release in meinen Augen.

... auf einem MBP 15" 2016 (13,3, A1707) in Verbindung mit einem Sonnet Breakaway Puck RX 5700 hatte ich nach dem Update erst einmal einen gepflegten Freeze & Reboot. Kenne ich schon, war beim letzten Update dasselbe, es hat sich also auch mit dem aktuellen Grafiktreiber nicht geändert.