Ausblick: Der Apple-Fahrplan für die kommenden Monate

30. Mai 2022 10:30 Uhr - Redaktion

Apple hat das Jahr 2022 mit dem Mac Studio, dem Studio Display, dem iPhone SE 5G und dem iPad Air M1 (Amazon-Partnerlinks) schwungvoll begonnen. Nun steht der Sommer vor der Tür - und die nächsten Monate bis in den Herbst hinein versprechen wieder viel Spannung und mehrere bedeutende Neuheiten in puncto Hard- und Software aus Cupertino. MacGadget gibt einen Ausblick auf den wahrscheinlichen Fahrplan.

Anfang Juni: Apples jährliche Entwicklerkonferenz findet statt. Zur WWDC wird Apple wie gewohnt neue Hauptversionen der Betriebssysteme macOS, iOS/iPadOS, watchOS und tvOS vorstellen. Der aktuelle Stand des Wechsels der Mac-Prozessorarchitekur von Intel auf Apple Silicon dürfte ebenfalls ein Thema sein. Möglicherweise wird der Hersteller die WWDC22 dazu nutzen, um den im März versprochenen Mac Pro mit hauseigenen Prozessoren zu zeigen - als Abschluss der CPU-Umstellung mit der gleichzeitigen Einstellung der letzten Intel-Modelle.

Mitte/Ende Juni: Voraussichtlicher Startzeitpunkt von Apples traditioneller "Back to School"-Promotion für den Bildungsbereich. Die Sonderaktion wird jedes Jahr im Sommer vor dem Start des neuen Unterrichtsjahres aufgelegt. Sie beginnt zunächst in den USA, gefolgt von Europa einige Wochen später. Letztes Jahr erhielten Mac- und iPad-Käufer kostenlose AirPods - diesen Bonus könnte es auch heuer wieder geben.

Ende Juni/Anfang Juli: Die ersten öffentlichen Betaversionen von macOS 13, iOS/iPadOS 16, watchOS 9 und tvOS 16 erscheinen (die ersten 1-2 Builds neuer Hauptversionen sind normalerweise Entwicklern vorbehalten). Die gesamte Testphase dauert wie gewohnt zwischen 3 Monaten (iOS/iPadOS, tvOS, watchOS) und 4 Monaten (macOS). Teilnahme per Apple-Betatestprogramm.

Mitte Juli: Die diesjährige "Back to School"-Promotion für Schüler, Lehrer und Dozenten startet in Europa. Laufzeit voraussichtlich bis Ende September oder Anfang Oktober. Zusätzlich gewährt Apple die üblichen Rabatte für den Bildungsbereich - die Kombination macht "Back to School" so attraktiv.

 
Mac Pro
 
Mac Pro: Neues Modell mit Apple Silicon zur WWDC22?
Bild: Apple.

 

Mitte Juli/Ende Juli: Die Finalversionen von macOS Monterey 12.5, macOS Big Sur 11.6.7, iOS/iPadOS 15.6, tvOS 15.6 und watchOS 8.7 erscheinen, ebenso ein Catalina-Sicherheitsupdate. Größere Neuerungen gibt es nicht, es stehen die Behebung von Sicherheitslücken sowie Fehlerkorrekturen und kleinere Optimierungen im Mittelpunkt.

Ende Juli: Nächster Quartalsbericht von Apple. Die große Frage: Wie stark haben die China-Lockdowns den Umsatz des Konzerns in den Monaten April, Mai und Juni beeinträchtigt? Apple erklärte im April, dass es Einbußen zwischen 4 und 8 Milliarden US-Dollar geben könnte. "Die von Corona-Maßnahmen verursachten angespannten Lieferketten und der branchenweite Chipmangel beeinträchtigen unsere Fähigkeit, die Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten zu befriedigen", so Finanzchef Luca Maestri.

Ende Juli/Anfang August: Die nächsten regulären Systemaktualisierungen für macOS Monterey, macOS Big Sur, macOS Catalina, iOS/iPadOS 15, tvOS 15 und watchOS 8 gehen in den Betatest. Wichtig zu wissen: Ab Herbst werden in Catalina keine Sicherheitslücken mehr geschlossen.

Mitte September: Apples traditionelles iPhone-Event findet statt. Neben der iPhone-14-Produktreihe werden 3 neue Apple-Watch-Modelle erwartet, darunter die Series 8, eine neue SE-Einsteigervariante und eine besonders robuste Rugged-Version. Außerdem wird über ein günstigeres Apple-TV-Modell, ein aktualisiertes Einsteiger-iPad und die AirPods Pro 2 spekuliert.

Mitte/Ende September: Die Finalversionen von iOS/iPadOS 16, watchOS 9 und tvOS 16 erscheinen, in etwa gleichzeitig mit der Markteinführung der neuen Hardware. Ebenfalls für diesen Zeitraum werden Sicherheitsupdates für die Vorgängerversionen sowie für Monterey, Big Sur und Catalina erwartet.

Oktober: Nächstes Apple-Event mit der erwarteten Ankündigung eines runderneuerten MacBook Air, eines neuen Einsteiger-MacBook-Pro und eines verbesserten iPad Pro. Die Finalversion von macOS 13 erscheint. X-Faktor: Erster Blick auf Apples AR/VR-Headset?

Kommentare

Frage: Fehlt bei o.g. Auflistung der Apple Neuheiten, die dieses Jahr noch vorgestellt werden nicht ein neues MacBook Air mit einer Apple ARM M2 CPU?

Gibt es dazu aktuelle Informationen, auch was die Ausstattung angeht?

Die Gerüchte bezüglich der weiteren Apple-Silicon-Roadmap sind aktuell sehr unübersichtlich, zum Teil widersprüchlich. Wir würden erwarten, dass Apple zur WWDC22 einen Mac Pro mit M1 Ultra (hier wäre durchaus eine noch leistungsstärkere Variante mit 40 CPU- und 128 GPU-Kernen denkbar) ankündigt und damit den Abschluss der M1-Reihe setzt.

Ab Herbst wäre dann die schrittweise Einführung des M2 in allen Baureihen zu erwarten, beginnend mit MacBook Air. Allerdings ist es ebenso denkbar, dass der Apple-Silicon-Mac-Pro erst gegen Jahresende kommt, dann aber bereits auf M2-Basis. Ein neues Design des MacBook Air gilt unabhängig davon als praktisch gesichert.

Mit freundlichen Grüßen