Alte und defekte Elektrogeräte: Ab sofort mehr Rückgabestellen

05. Juli 2022 14:30 Uhr - Redaktion

Wohin mit alten oder defekten Computern, Smartphones, Fernsehern, Tablets und Elektrokleingeräten? Im Idealfall zu einem Wertstoffhof oder einer anderen Rückgabestelle, um die Hardware an Recycling-Fachfirmen weiterzuleiten mit dem Ziel, möglichst viele Materialien erneut zu verwenden. Mit dem novellierten Elektro- und Elektronikgerätegesetz gibt nun mehr Rückgabestellen.

Ab dem 01. Juli 2022 sind auch Lebensmitteleinzelhändler und Discounter zur kostenlosen Rücknahme von Elektroaltgeräten verpflichtet, deren gesamte Verkaufsfläche größer als 800 Quadratmeter ist und die dauerhaft oder mehrmals im Jahr Elektrogeräte verkaufen. Betroffen sind mehr als 20.000 Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels in Deutschland.

Dabei gilt: Geräte mit einer Kantenlänge von weniger als 25 Zentimetern, d. h. jede Seite des Geräts darf nicht länger sein, müssen immer kostenlos zurückgenommen werden. Darunter fallen zum Beispiel Toaster, Eier- oder Wasserkocher, Taschenlampen oder Smartphones. Für größere Geräte gilt das Prinzip alt gegen neu: Wird ein Gerät gekauft, muss ein Gerät der gleichen Kategorie, zum Beispiel Fernseher gegen Fernseher, kostenfrei zurückgenommen werden.

 
Bundesbürger horten mehr als 200 Millionen ungenutzte Smartphones
 
Mehr als 200 Millionen Handys und Smartphones liegen ungenutzt herum.
Bild: Bitkom.

 

Mehr Recycling ist dringend geboten. Von der Verbraucherzentrale heißt es: "Kaputter Fön, defekter Toaster, aussortierter Computer – vielfach gammeln ausgemusterte Geräte im Keller vor sich hin oder landen in der Mülltonne. So fristen in Deutschland über 200 Millionen alte Handys ein 'ungenutztes Dasein' in Schubladen. Und auch Großgeräte werden nicht sachgerechte entsorgt, sondern enden häufig in undurchsichtigen Schrotthändler-Kanälen. Bislang werden nur rund 45 Prozent des Elektroschrotts ordnungsgemäß entsorgt. Damit ist Deutschland meilenweit von der EU-weit vorgeschriebenen Sammelquote von 65 Prozent entfernt."

Mehr zum Thema: "Elektroschrott: Diese Geräte und Gegenstände gehören ins Recycling".

Kommentare

Wann kommt die Rücknahme- und Recyclingverpflichtung der Hersteller für alle ihre Produkte? Nur so kann man erreichen, dass die Geräte umwelt- und Reycling-freundlich und langlebiger werden.