Apple arbeitet an OLED-Tastatur

04. Jan. 2008 15:00 Uhr - sw

Weltweit agierende Computerhersteller wie Apple müssen aufgrund von länderspezifischen Besonderheiten Tastaturen mit unterschiedlichen Tastenbeschriftungen anbieten. Dieses Problem könnte jedoch bald der Vergangenheit angehören. Wie aus einem Patentantrag hervorgeht, forscht Apple an einer Tastatur mit organischen Leuchtdioden (OLED), die die Symbole der einzelnen Tasten je nach Bedarf anpassen können.

Ein Umschalten zwischen verschiedenen Tastaturlayouts – etwa zwischen dem US- und dem deutschen Layout – wäre damit per Mausklick möglich. Auch ein Wechsel zum kyrillischen Alphabet wäre lediglich eine Sache von wenigen Sekunden.

Eine ähnliche Tastatur wurde bereits vor geraumer Zeit von Art Lebedev entwickelt. Die Optimus Maximus ist allerdings nach wie vor nicht erhältlich und würde bei voller Bestückung (113 OLED-Tasten) rund 1250 Euro kosten. Die Auslieferung soll nach Herstellerangaben im Februar beginnen.