Kostenloser Virtualisierer für Intel-Macs

08. Febr. 2008 18:30 Uhr - sw

Die Virtualisierungssoftware VirtualBox von Innotek liegt jetzt in einer dritten Betaversion (21,1 MB, englisch) für Mac OS X vor. Mit VirtualBox lassen sich Windows und Windows-Programme sowie andere x86-basierte Betriebssystem auf Intel-Macs parallel zu Mac OS X nutzen. Im Gegensatz zu den kommerziellen Produkten Parallels Desktop und VMware Fusion ist VirtualBox für den privaten Gebrauch kostenlos. Die neue Version bietet neben etlichen Bug-Fixes und kleineren Verbesserungen volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x sowie den "Seamless"-Modus, der den Windows-Desktop verschwinden lässt. Eine erste Finalversion soll demnächst erscheinen.

Kommentare

gibt es schon irgendwo einen vergleich dieser beta mit paralells und oder vmware?

Aber Hand aufs Herz: VirtualBox ist meilenweit vom Funktionsumfang und Ausgereiftheit entfernt, wenn es um einen Vergleich mit Parallels Desktop oder Vmware geht. USB, Netzwerk, Performance, Kompatibilität.... da ist mir Virtualbox noch zu unausgereift. Aber für gelegentliche Nutzung taugt es durchaus. Mehr darf man bei einem kostenlosen Produkt sicher auch nicht erwarten.