Yahoo lehnt Microsoft-Angebot ab (Update)

11. Febr. 2008 13:00 Uhr - sw

Für knapp 45 Milliarden Dollar will Microsoft das Internetunternehmen Yahoo übernehmen und dadurch den Marktführer Google in Bedrängnis bringen. Doch zumindest im ersten Anlauf ist der weltgrößte Softwarekonzern mit seinem Plan gescheitert. Wie das Wall Street Journal meldet, hat Yahoo das Kaufangebot Microsofts zurückgewiesen. Der Yahoo-Aufsichtsrat fordert demnach mindestens 40 Dollar je Aktie. Microsofts Offerte sieht jedoch nur 31 Dollar pro Yahoo-Anteilsschein vor. Nun wird darüber spekuliert, ob die Yahoo-Führung grundsätzlich gegen eine Übernahme durch Microsoft ist oder lediglich mehr Geld für die Aktionäre herausschlagen will. Der Yahoo-Mitbegründer und -CEO Jerry Yang favorisiert jedenfalls die weitere Unabhängig des Unternehmens. Nachtrag: Yahoo hat die Ablehnung des Microsoft-Angebots inzwischen per Presseerklärung offiziell gemacht.