Für "Leopard": FontExplorer X 1.2.3

12. Febr. 2008 17:00 Uhr - sw

Das gestern von Apple veröffentlichte Mac OS X 10.5.2-Update sorgt bei Anwendern des FontExplorer X für Kopfzerbrechen. Das Schriften-Tool stürzt unter Mac OS X 10.5.2 kurz nach dem Start ab und legt zudem andere Anwendungen lahm. Der Hersteller Linotype hat in kürzester Zeit reagiert und heute die Version 1.2.3 (9,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) der Software herausgebracht. Diese behebt die erwähnten Probleme in Verbindung mit Mac OS X 10.5.2 und bietet allgemeine Kompatibilitätsverbesserungen sowohl für "Leopard" als auch für QuarkXPress 6.5. Mit dem kostenlosen Font Explorer X lassen sich Schriften (de-) aktivieren, beliebig strukturieren, exportieren und bewerten. Außerdem verfügt der FontExplorer X über eine Anbindung an den Online-Font-Shop von Linotype und Plug-ins für InDesign, Illustrator und QuarkXPress.