Microsoft will auf Konkurrenten zugehen

22. Febr. 2008 15:30 Uhr - sw

Microsoft hat sich einen umfassenden Strategiewechsel verordnet und will sich gegenüber Konkurrenten und Partnern öffnen. Dazu sollen viele bislang als Betriebsgeheimnis gehütete Informationen freigegeben werden, darunter technische Spezifikationen, die vielen Microsoft-Programmen zugrunde liegen. Anderen Unternehmen soll es damit erleichtert werden, Produkte für das Betriebssystem Windows Vista zu entwickeln. Darüber hinaus wolle man künftig Industriestandards besser unterstützen und den Kontakt zu Open Source-Communities suchen, erklärte Microsoft-Chef Steve Ballmer. Mit der Ankündigung kommt der Branchenriese einer zentralen Forderung der Europäischen Kommission nach, die von Microsoft wiederholt die Offenlegung von Software-Schnittstellen gefordert. Die Kommission reagierte allerdings zurückhaltend.