Gerüchte um iPhone-Einführung in Belgien

23. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Für Juni erwarten Experten nicht nur die zweite, mit UMTS ausgerüstete iPhone-Generation, sondern auch den Verkaufsstart des Apple-Smartphones in mehreren europäischen Ländern. Nachdem bereits seit einiger Zeit über eine iPhone-Einführung in Spanien, Italien und der Schweiz spekuliert wird, kommt nun Belgien in die Gerüchteküche. Laut einem Bericht von astel.be werde das iPhone wahrscheinlich Ende Juni in dem Benelux-Staat in den Handel kommt. Wie in Frankreich sieht in Belgien die Gesetzeslage vor, dass ein Mobiltelefon auch in einer entsperrten Version ohne Vertrag angeboten werden muss. Apple werde sich angeblich nicht auf einen Mobilnetzbetreiber beschränken, so astel.be weiter. Drei belgische Mobilnetzbetreiber seien dabei, spezielle iPhone-Tarife vorzubereiten.