iPhone für Skandinavien und Baltikum

27. Mai 2008 11:00 Uhr - sw

Einer europaweiten Einführung des UMTS-iPhones steht praktisch nichts mehr im Weg. Das Telekommunikationsunternehmen TeliaSonera gab heute bekannt, das iPhone im Laufe des Jahres in Dänemark, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden zu verkaufen. Angaben zu Preisen und Tarifen will TeliaSonera zu einem späteren Zeitpunkt machen. Bis auf die Niederlande, Luxemburg und einige Länder in Südosteuropa stehen damit iPhone-Vertriebspartner für ganz Europa fest. Auch Nord-, Mittel- und Südamerika wird durch AT&T (USA), Rogers Communications (Kanada) und America Movil (Lateinamerika) inzwischen komplett abgedeckt. Die Vorstellung des UMTS-fähigen iPhones wird für den 09. Juni (Beginn der WWDC 2008 in San Francisco) erwartet.