Neue iPods für September erwartet

19. Juni 2008 14:30 Uhr - sw

Nach der Vorstellung des UMTS-iPhones gerät nun der iPod ins Blickfeld von Analysten und Konsumenten. Die Preissenkung für das Smartphone bringt besonders den iPod touch in Bedrängnis, der nun deutlich teurer als das iPhone ist. Der 8GB iPod touch ist für 299 Dollar (USA) bzw. 279 Euro (Deutschland) zu haben, der 16GB iPod touch für 399 Dollar bzw. 369 Euro. Das UMTS-iPhone gibt es hingegen in den USA ab 199 Dollar, in Deutschland bereits ab einem Euro. Zumindest in den USA dürfte der iPod-Absatz vorläufig gesichert sein, denn dort läuft seit kurzem die sommerliche "Back-to-School"-Rabattaktion.

Studenten, Schüler, Lehrer und Dozenten, die dort vom 03. Juni bis zum 15. September ein MacBook, ein MacBook Air, ein MacBook Pro, einen iMac oder einen Mac Pro zusammen mit einem 8GB iPod nano oder einen 8GB iPod touch erwerben, iPod toucherhalten einen Nachlass von bis zu 299 Dollar (abhängig vom gekauften Mac). Dies entspricht dem Gegenwert des 8GB iPod touch. Offenbar scheint die Aktion von Beginn an ein Erfolg zu sein. So bringt der Analyst Ben Reitzes von der Investmentbank Lehmann Brothers eine jüngst festgestellte Verknappung beim iPod touch mit der "Back-to-School"-Promotion in Verbindung. Zudem scheint die iPod-Nachfrage im aktuellen Quartal leicht besser ausgefallen zu sein als erwartet.

Dennoch: Die aktuelle iPod-Produktlinie ist fast ein Jahr alt und verliert an Attraktivität. Das günstige UMTS-iPhone dürfte, sobald verfügbar, den Absatz des iPod touch kannibalisieren.

Spätestens im September werde Apple daher neue iPods ankündigen, prognostizieren Reitzes und andere Experten. Die Rabattaktion in den USA endet übrigens an einem Montag – und der Dienstag ist bekanntlich Apples Lieblingstag in der Woche, um neue Produkte einzuführen. Bereits in den Vorjahren hat der Computerkonzern immer im September, rechtzeitig vor Beginn des wichtigen Weihnachtsgeschäfts, eine runderneuerte iPod-Produktlinie vorgestellt.

Die Marschrichtung ist klar: Der iPod touch dürfte im September deutlich günstiger werden, serienmäßig mit der Softwareversion 2.0 kommen und über mehr Speicher verfügen. Ein Abschied vom letzten Festplatten-basierten iPod, dem iPod classic, ist denkbar, wenn es Apple schafft, zeitgleich einen iPod touch mit 64 GB Kapazität herauszubringen. iPod nano und iPod shuffle werden uns wohl weiter erhalten bleiben, wahrscheinlich günstiger und ebenfalls mit höheren Speicherkapazitäten.

Kommentare

immer wieder kopfschüttelnd anzusehen, wenn absolute Kaufpreise mit kalkulierten Mischpreisen verglichen werden... immerhin kostet so ein neues iPhone bei der telekom über 80 Euro im Monat "extra" zu dem einen Euro. Und das über zwei Jahre soweit ich weiss... da kommt schon was zusammen. Mit der Masche werden seit über 10 Jahren Kunden verführt, die offensichtlich zuviel Kohle haben ;-)

fibbo

WOW! WoWoWoWo......gibt´s das iPhone für nur 1 (ein) €?
HM? Also ich komme bei meiner Rechnung auf 1922€!

HAAAAAALLOOOOOOO MacGadGet nur mal für euch Matheanalphabeten:

1€ Kaufpreis plus 24 mal 79€ Monatlich plus 25€ Anschlußgebühr mach wie viel?

Man ist das ein Trauerspiel kein Wunder das Pisa hier in DE keine befriedigenden Ergebnisse bringt!
(Oder sucht Ihr nur händeringend irgend eine fadenscheinige Ausrede weil die Aktie nicht dort steht, wo Ihr es gerne hättet?) Ich wäre für ein wenig mehr handfeste Berichterstattung wirklich dankbar.
So, und jetzt nicht gleich hauen, ein bischen Kritik muß jeder mal wegstecken können ;-)

MfG
Martin

Ich sehe beim Klassik Ipod keine weiteren Verbesserungsmöglichkeiten: Laufzeit OK, Klang OK (mit shure 500) Lautstärkebegrenzung juckt nicht bei USA-Bestellung, Kapazität: gesamtes Bachwerk, Händelwerk, Beethovenwerk, Pergolesi, etc.in höchster AAC Qualität. Wozu den Touch? Dann gleich das iPhone, wenn man sich fernmündlich mitteilen mag oder in Postkartengröße auch noch kastriert surfen will.