Tool übertaktet Mac Pro und Xserve

30. Juni 2008 11:00 Uhr - sw

ZDNet hat ein Tool vorgestellt, mit dem sich ein Mac Pro oder ein Xserve softwareseitig beschleunigen lässt. ZDNet Clock ermöglicht eine "Übertaktung des Gesamtsystems aus CPU, Hauptspeicher und Front-Side-Bus". Damit seien Geschwindigkeitssteigerungen von 15 bis 20 Prozent zu erzielen, so ZDNet. Das Programm verwende aus Sicherheitsgründen keine Spannungserhöhung, um eine verstärkte Elektroerosion und damit einhergehend eine verkürzte Lebensdauer der betroffenen Bauteile zu vermeiden.

ZDNet hat nach eigenen Angaben gute Ergebnisse mit der Übertaktung erzielt. Ein Mac Pro der ersten Generation mit 2,66 GHz laufe bei 3,1 GHz stabil, einen neuen Mac Pro 2,8 GHz habe man erfolgreich auf 3,2 GHz getaktet. Je hochwertiger die verwendeten RAM-Module, desto größer der Spielraum für die Übertaktung, so ZDNet weiter.

Fader Beigeschmack: Mac OS X verwendet den Bustakt als Zeitquelle für die Systemuhr. Wird ein Mac Pro oder Xserve mit dem Tool übertaktet, läuft auch die Uhr schneller. Ein Ärgernis, das sich nur durch Neustart beheben lässt. Zudem hat die Freeware-Software, die Mac OS X 10.5.x voraussetzt, derzeit noch Probleme beim Beendigen des Ruhezustandes. Mit einer späteren Version soll der Bug behoben werden. Ebenso sei geplant, ZDNet Clock (Download hier) auch für andere Intel-basierte Macs verfügbar zu machen.