Deutliche Kritik an MobileMe

24. Juli 2008 16:30 Uhr - sw

Mit lobenden Worten für Apple-Produkte sparte Walter S. Mossberg, Kolumnist des renommierten Wall Street Journal, in den vergangenen Jahren nicht. Immer wieder schnitten die Hard- und Softwarelösungen des Computerkonzerns in seinen Tests gut bis sehr gut ab. Rezensionen, die sich Apple gerne zunutze machte. Doch nun hat Mossberg lautstark Kritik geübt – und zwar an Apples neuem Internet-Dienst. Er könne MobileMe nicht empfehlen, zumindest nicht in der jetzigen Form. Er bemängelt, dass Änderungen, die unter Mac OS X und Windows vorgenommen werden, nicht sofort sondern nur in 15-Minuten-Intervallen auf mobile Geräte übertragen werden.

Weiter: Die Web-Anwendungen würden nur sehr langsam laden, die Übertragung von Kalender- und Adressdaten nach Outlook sei fehlerbehaftet und mit der Datensynchronisierung gebe es oft Probleme.

Apple habe sich zwar seiner Probleme angenommen, Workarounds empfohlen und Fehlerkorrekturen in Aussicht gestellt. Die Outlook-Probleme habe das Unternehmen allerdings Microsoft in die Schuhe geschoben, andere Bugs würden angeblich nur sehr selten auftreten.

Ohne diese Schwierigkeiten wäre MobileMe ein großartiger Service, meint Mossberg. Aber bis dahin habe Apple noch einen weiten Weg vor sich.