Erster Blick auf Opera 9.6

26. Aug. 2008 20:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Opera arbeitet intensiv an der nächsten Version seines Web-Browsers. Opera 9.6 führt einen "Low-Bandwith"-Modus für den integrierten Mail-Client ein, der bei IMAP-Postfächern nur neue E-Mails und bei POP-Accounts lediglich die ersten 100 Zeilen von neuen Nachrichten lädt. Die kompletten Mails bzw. Attachements werden erst auf ausdrücklichen Anwenderwunsch geladen. Der Modus eignet sich besonders für Situationen, in denen nur eine langsame Internet-Verbindung zur Verfügung steht, beispielsweise unterwegs per Mobilfunknetz. Neu in Opera 9.6 sind ferner erweiterte Unterstützung für den Dienst Opera Link, eine Thread-Anzeige im Mail-Client und die Möglichkeit, RSS/Atom-Feeds vor dem Abonnieren anzuzeigen. Erste Testversionen von Opera 9.6 für Mac OS X, Linux und Windows sind im Blog des Entwicklungsteams zu finden. Einen Erscheinungstermin für das finale Opera 9.6 nannte das Unternehmen nicht.