Mac OS X 10.5.6 mit Blu-ray-Support?

25. Sep 2008 14:30 Uhr - sw

Zehn Tage nach der Veröffentlichung von Mac OS X 10.5.5 (mehr dazu hier) richtet sich der Blick von Entwicklern wie Anwendern allmählich auf das nächste Wartungsupdate für Apples aktuelles Betriebssystem. Ein Stichwort spielt dabei eine besondere Rolle: Blu-ray. Bereits seit Ende August kursiert das Gerücht, dass Mac OS X 10.5.6 angeblich Unterstützung für das DVD-Nachfolgeformat Blu-ray enthalten werde. Derzeit unterstützt Mac OS X nur die diversen CD- und DVD-Formate. Wer Blu-ray-Discs am Mac beschreiben will, ist auf die Software Toast Titanium angewiesen.

Apples Zurückhaltung bei Blu-ray ist etwas überraschend, schließlich ist der Computerhersteller seit dem Jahr 2005 Mitglied der Blu-ray Disc Association, die die Verbreitung des Standards vorantreibt. Und zudem wurde der DVD-Nachfolgestreit zwischen Blu-ray und der HD-DVD Anfang des Jahres zugunsten von Blu-ray entschieden, was Sicherheit für Hersteller wie Verbraucher schafft.

Falls Blu-ray tatsächlich in Mac OS X 10.5.6 Einzug hält, könnte dies ein Indiz für neue Mac Pro-Systeme mit integrierten Blu-ray-Laufwerken sein. Verbesserte Prozessoren für Apples Desktop-Workstation liefert Intel bekanntlich seit Anfang September aus. Machbar wäre inzwischen ein Spitzenmodell mit acht Kernen á 3,4 GHz (siehe diesen MacGadget-Artikel zum Thema).

Die ersten Vorabversionen von Mac OS X 10.5.6 sollen nach MacGadget vorliegenden Informationen im Oktober an die Entwickler verteilt werden. Dann dürfte in puncto Blu-ray relativ schnell Klarheit herrschen. Darüber hinaus wird Mac OS X 10.5.6 – wie bereits frühere Wartungsupdates für "Leopard" – wahrscheinlich ein mehr oder weniger großes Paket an Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen mitbringen.

Kommentare

irgendwie find ich blueray am computer (vor allem laptop) nicht wirklich sinnvoll. als option gegen aufpreis ok, aber nicht wie bei vaio standart.
zum speichern oder backupen von daten nicht wirklich sinnvoll. da kauf ich mir lieber ne festplatte. und filme? die guck ich doch nicht auf meinem computer. apple geht mit appletv und itunes eh einen anderen, viel viel besseren weg.
denn: blueray-filme sind viel zu teuer, die leiht man besser und spart 90% der kosten. weil man aber nicht jeden abend zum filmeverleih fahren möchte, gibt es appletv.

Machbar wären auch 12 Kerne á 2.66 Ghz.

Ich brenne seit 6 Monaten meine BD mit System 10.5.5.
Die Brennroutine ist längst integriert. Einfach leere Disk einlegen, mounten, droppen, auswerfen, brennen->ja und fertig.
Der Brenner läst sich über den internen MacPro SATA Anschluss leicht anstecken (liegt weit unten auf der Mutterplatine).
Hat noch keiner gemerkt??

Gruss
Possi
www.possi.de