iPhone-Akku: Sammelklage gegen Apple abgewiesen

29. Sep 2008 17:45 Uhr - Gast (nicht überprüft)

Wie Bloomberg berichtet, ist die vor knapp einem Jahr in den USA eingereichte Sammelklage gegen Apple ohne Verfahren abgewiesen worden. Apple wurde vorgeworfen, es versäumt zu haben, seine Kunden darauf hinzuweisen, dass der Akku des iPhone eine eingeschränkte Lebensdauer hat und sich nur durch Apple Service-Partner wechseln lasse.

Richter Matthiew F. Kennelly begründet seine Entscheidung mit der von Apple auf der iPhone-Verpackung angebrachten Information, dass sich der Akku nur endliche Male wieder aufladen lasse und ggf. durch einen Apple Service-Partner ausgetauscht werden müsse. "Keine vernünftige Jury würde unter diesen Umständen die Gefahr einer Irreführung sehen."