Verizon-iPhone in den Startlöchern: iOS 4.2.6 erschienen

01. Febr. 2011 13:15 Uhr - sw

Die Vorbereitungen für die Markteinführung des CDMA-iPhones in den USA laufen auf Hochtouren: Ab Donnerstag können Bestandskunden des Mobilfunkanbieters Verizon Wireless das CDMA-iPhone bestellen. Eine Woche später, am 10. Februar, startet das Unternehmen den Verkauf. Unterdessen hat Apple das iOS 4.2.6 für das CDMA-iPhone bereitgestellt.

Die auf der gemeinsamen Presseveranstaltung von Apple und Verizon gezeigten CDMA-iPhones liefen mit dem iOS 4.2.5. Das iOS 4.2.6 ist eine Spezialversion ausschließlich für das CDMA-iPhone von Verizon Wireless, mit allen anderen iPhones ist sie nicht kompatibel. Beginnend mit dem iOS 4.3 erhalten CDMA- und GSM/UMTS-iPhones die gleiche Codebasis. Das iOS 4.3 befindet sich seit Mitte Januar im Betatest (MacGadget berichtete). Dessen Fertigstellung wird für die nähere Zukunft erwartet.

Verizon Wireless ist nach AT&T der zweite iPhone-Mobilfunkpartner von Apple in den USA.

Das iPhone war bislang ausschließlich für die GSM-Funktechnik ausgelegt, die weltweiter Marktführer ist. Da das Netz von Verizon Wireless aber auf der so genannten CDMA-Funktechnik basiert, beliefert Apple das Unternehmen mit einem speziellen iPhone-4-Modell, das über einen CDMA- statt eines GSM-Funkchips verfügt. Ein SIM-Karten-Slot fehlt dem CDMA-iPhone, da im CDMA-Netz keine SIM-Karte benötigt wird. Ansonsten gibt es in puncto Hardwareausstattung keine weiteren Unterschiede zwischen dem CDMA- und dem GSM-iPhone.

Es ist damit zu rechnen, dass Apple das CDMA-iPhone weiteren Netzbetreibern auf der ganzen Welt, deren Netze CDMA-basiert sind, zur Verfügung stellen wird.