Mozilla kündigt Firefox 9.0 an

11. Nov. 2011 08:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 9.0 vorgestellt. Der Hersteller verspricht für Firefox 9.0 beschleunigte JavaScript-Ausführung, erweiterte CSS-, HTML-5- und MathML-Unterstützung, verbesserte Theme-Unterstützung unter Mac OS X 10.7.x, Stabilitätsoptimierungen und Unterstützung für die "Wischen"-Geste unter Mac OS X 10.7.x. Firefox 9.0 liegt als Betaversion (31,2 MB, deutsch) vor und setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Die Finalversion von Firefox 9.0 soll am 20. Dezember veröffentlicht werden.

Kommentare

Werden von Mozilla Updateversionen nicht mehr mit einem Punkt getrennt ? Oder sind die Innovationszyklen auf Zeitraffer gestellt ?
Schon ungewöhnlich unabhängig davon, dass der Updateboom sowieso stark zugenommen hat. Mann wundert sich derzeit schon, wenn es mal keine Updates gibt. Ist schon eine komische Zeit in der wir leben und arbeiten.

Jeder hetzt und will der schnellste, erste, beste sein.
Firefox 9 oder schon 10?, Chrom 22?, Photoshop 1250?
Produkte werden vorgestellt und kommen dann erst Monate später auf den Markt.
Mich nervt so etwas gewaltig.
Wird Zeit, dass das Steuer mal wieder in die andere Richtung geht.

Mich nervte die ganze Updaterei gewalting.
Es vergeht keine Woche ohne irgendein UPdate.

Jeder hersteller geht dazu über sich nicht um Userrechte zu kümmern, und immer die User zu informieren. Als Admin, darf in dann gleich wieder das Update installieren.
Es bleibt nicht einmal Zeit ob mit dem Update immer auchz alles funktioniert.
Beginne schon langsam, die automatische Updatefunktion auszusachalten, weil nur nervt.

Die nervigsten sind Adobe, Firefox und Thunderbird. Die anderen halten sich, derzeit noch, dezent im Hintergrund.

... und sie leben doch!

... und sie leben doch!