Raw Photo Processor in neuer Version

06. Jan. 2012 17:30 Uhr - sw

Der Raw Photo Processor, ein kostenloser Rohdatenentwickler für RAW-Fotos, ist in der Version 4.4.2 erschienen. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für das RAW-Format der Kamera Fuji X10, ein generisches Profil für Ricoh-Kameras, kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, aktualisierte Profile für die Kameras Kodak SLR und Nikon D5100 sowie viele Fehlerkorrekturen.

Zum Download stehen eine 32-Bit-Ausführung (16,1 MB, englisch, Universal Binary) für PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4 und eine 64-Bit-Ausführung (10,9 MB, englisch) für Intel-Macs ab Mac OS X 10.6 bereit.

Die Software wandelt RAW-Fotos in Formate wie TIFF oder JPEG um. Zudem stellt der Raw Photo Processor zahlreiche Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung, beispielsweise zur Korrektur von Helligkeit, Schärfe, Kontrast, Sättigung und Weißabgleich. Darüber hinaus lassen sich alte Farb- und Schwarzweißfilme aus der Analogfotografie simulieren. Der Raw Photo Processor zeichnet sich durch eine hohe Bildqualität aus und unterstützt die RAW-Formate vieler Digitalkameras.

Wer dem Autor einen beliebigen Geldbetrag spendet, erhält einen Code, der weitere Funktionen freischaltet, wie zum Beispiel Export nach Photoshop Lightroom und Optimierung für Mehrkernsysteme.