Web-Suite SeaMonkey 2.7 ist fertig (Update)

31. Jan. 2012 00:30 Uhr - sw

Die kostenlose Web-Suite SeaMonkey steht ab sofort in der finalen Version 2.7 zum Download (36,7 MB, deutsch) bereit. SeaMonkey 2.7 basiert auf der Render-Engine von Firefox 10.

Zu den Neuerungen in SeaMonkey 2.7 zählen erweiterte CSS-3-, HTML-5- und WebGL-Unterstützung, zwei Entwicklertools zur Überprüfung von Web-Seiten (Page Inspector und Style Inspector), ein Code-Editor für den Browser-Notizblock, Unterstützung für Vollbild-Webanwendungen, eine verbesserte Suchfunktion im Mailclient, automatisches Deaktivieren inkompatibler Erweiterungen, verbesserte Synchronisation und Stabilitätsoptimierungen.

SeaMonkey vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm. Die auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5 lauffähige Software basiert auf Mozilla-Quellcode (unter anderem aus Firefox und Thunderbird) und steht unter einer Open-Source-Lizenz.

Nachtrag (20:00 Uhr): In SeaMonkey 2.7 wurden mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Die meisten dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie unter Umständen Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.