Update für Virtualisierungssoftware Fusion 7.0

31. Okt. 2014 10:30 Uhr - sw

VMware hat ein erstes Update für die neue Virtualisierungssoftware Fusion 7.0 veröffentlicht. Die Version 7.0.1 verbessert die Stabilität und behebt zahlreiche Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, OS X Yosemite, Windows-Gastsystemen und 3D-Grafik. Einzelheiten zu dem Update erläutert der Hersteller auf dieser Web-Seite.


Fusion 7.0

Screenshot von Fusion 7.0 unter OS X Yosemite.
Bild: VMware.



Anwender von Fusion 7.0 können sich die neue Version über die integrierte Aktualisierungsfunktion kostenlos herunterladen. Fusion 7.0 ist seit Anfang September verfügbar und bietet Neuerungen wie Leistungsoptimierungen für Macs mit "Haswell"-Prozessoren, Anpassungen an das Betriebssystem OS X Yosemite, Unterstützung für Windows 8.1, ein verringerter Energieverbrauch für eine längere Akkulaufzeit, verbesserte Unterstützung für Macs mit Retina-Displays und Zuweisung von bis zu zwei GB Videospeicher pro Gastsystem.

Fusion 7.0 benötigt mindestens OS X 10.8 und kostet 59,95 Euro. Das Upgrade von der Version 5.0 oder 6.0 schlägt mit 44,95 Euro zu Buche. Wer Fusion 6.0 zwischen dem 01. August und dem 30. September 2014 erworben hat, kann kostenlos auf Fusion 7.0 umsteigen. Fusion 7.0 Pro mit zusätzlichen Funktionen ist für 129,95 Euro zu haben (Funktionsvergleich hier). Häufig gestellte Fragen zu Fusion 7.0 beantwortet VMware auf dieser Web-Seite.

Demoversionen von Fusion 7.0 und Fusion 7.0 Pro stehen zum Download bereit.