Sonnet: Rack-Speichersystem für vier Festplatten

09. Jan. 2015 17:00 Uhr - sw

Sonnet Technologies hat mit dem Fusion R400 ein RAID-Speichersystem im 1HE-Rack-Format zum Einbau in Serverschränke angekündigt. Auf dem Broadcast- und Medienbranchen-Treff Hamburg Open (22. Januar) zeigt der Hardwarehersteller seine Thunderbolt-basierten Produkte (Halle A9/A10 Stand 2.21).


Fusion R400

Fusion R400: Rack-Speichersystem mit RAID-Controller.
Bild: Sonnet Technologies.



Fusion R400 bietet Platz für vier 3,5-Zoll-SATA-Festplatten und wird über die USB-3.0-Schnittstelle mit dem Computer bzw. einem Server verbunden. Der integrierte Hardware-RAID-Controller unterstützt die RAID-Modi 0, 5 und 10. Daneben lassen sich die Festplatten auch einzeln nutzen. Fusion R4 soll eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 230 MB pro Sekunde und eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 240 MB pro Sekunde erreichen.

"Das Fusion-System bietet eine preisgünstige Speichererweiterung für einen Mac mini, der mit dem Betriebssystem OS X Server ausgestattet ist. Der kleine Computer kann entweder in einem RackMac mini von Sonnet oder im xMac mini Server PCIe 2.0 Erweiterungssystem installiert werden. Für zusätzliche Sicherheit und noch mehr Möglichkeiten kann ein zweites Fusion-System an den Computer angeschlossen werden. Der Anwender kann somit seinen Computer mit einer Standard-Backup- und Archivierungssoftware ausstatten und die Speichersysteme automatisch spiegeln. Der leise, temperaturgesteuerte Lüfter passt seine Geschwindigkeit automatisch an, sodass bei jeder Anwendung für eine gute Kühlung gesorgt ist", teilte Sonnet mit.

Fusion R400 ist (ohne Laufwerke) ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 459 Euro im Handel erhältlich.