AVM: Softwareupdate für Fritz!Box-LTE-Router

19. Febr. 2015 14:00 Uhr - sw

Der Hardwarehersteller AVM hat ein Softwareupdate für seine LTE-Router Fritz!Box 6840, 6842 und 6810 veröffentlicht. Die Version 6.21 des Fritz!OS führt Unterstützung für eine anbieterübergreifende Netznutzung (Roaming) ein und verbessert Leistung und Stabilität von LTE-Verbindungen.


Fritz!Box 6842 LTE

Fritz!Box 6842 LTE: WLAN-Router mit LTE-Mobilfunktechnik.
Foto: AVM.



"Das neue Fritz!OS 6.21 bietet neue Features wie eine anbieterübergreifende Netznutzung (Roaming) oder den Internetzugang über Netzknoten, die mit weiteren Zugangsdaten abgesichert sind (PPP-Authentifizierung). Damit lassen sich nun auch Tarife nutzen, die jederzeit eine feste IP-Adresse für die Nutzung von VPN und weitere professionelle Anwendungen zur Verfügung stellen. Außerdem erhöht das Software-Update insbesondere bei ungünstigen Empfangslagen die Übertragungsgeschwindigkeit sowie die Langzeitstabilität der LTE-Verbindung zwischen der Fritz!Box und der LTE-Zelle", teilte das Unternehmen mit. Das Update kann direkt über die Fritz!Box heruntergeladen und installiert werden.

Auf der IT-Fachmesse Cebit 2015, die vom 16. bis zum 20. März in Hannover stattfindet, will AVM vier neue WLAN-Router präsentieren, darunter auch ein neues LTE-Modell (mehr dazu hier).