Neue Desktop-Macs im Anflug? Hinweise auf bislang ungenutzte AMD-Grafikchips in macOS 10.12.2 entdeckt

08. Dez. 2016 13:30 Uhr - Redaktion

Wann gibt es endlich verbesserte Desktop-Macs? Immer mehr Nutzer stellen sich vor folgendem Hintergrund diese Frage: der iMac wurde zuletzt im Oktober 2015 aufgefrischt, beim Mac mini ist das letzte Upgrade knapp 800 Tage her, beim Mac Pro sind es sogar fast 1100 Tage, was in der IT-Branche gefühlt eine halbe Ewigkeit darstellt. Die Verunsicherung ist groß – viele User fragen sich, welche Bedeutung Apple der Desktop-Sparte noch beimisst. Doch nun gibt es einen Silberstreif am Horizont.

In Konfigurationsdateien der aktuellen Betaversion von macOS 10.12.2 wurden Einträge für bislang von Apple nicht genutzte AMD-Grafikprozessoren entdeckt: Polaris 12, Polaris 10XT2 und Vega 10. Da Apple erst vor wenigen Wochen eine komplett neu entwickelte MacBook-Pro-Generation vorgestellt hat (deren 15,4-Zoll-Modelle über Polaris-11-Chips von AMD verfügen), lassen diese Hinweise nur einen Schluss zu: Polaris 12, Polaris 10XT2 und Vega 10 sind für kommende Desktop-Macs bestimmt.

Mac mini

Mac mini: kommt Anfang 2017 die überfällige Aktualisierung der beliebten Desktopreihe?
Foto: Apple.



Vega 10 sind die neuen High-End-Grafikprozessoren von AMD, die sich für den Mac Pro anbieten. Vega 10 soll eine Rechenleistung von bis zu zwölf Teraflops erreichen und zum Jahreswechsel auf den Markt kommen. Aber auch Polaris 10XT2 könnte als Dual-GPU-Ausführung für Apples Desktop-Workstation oder alternativ als Ein-CPU-Variante für künftige iMacs in Frage kommen. Bezüglich Polaris 12 liegen bislang keine Informationen vor – vielleicht ein Kandidat für den Mac mini? Viele Anwender wünschen sich bekanntlich die Rückkehr der 2012 eingestellten Quadcore-Konfiguration, idealerweise gepaart mit einem leistungsstarken Grafikchip. Allerdings ist dies zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation.

Schon öfter wurden in der Vergangenheit Hinweise auf künftige Hardware in Betaversionen des Mac-Betriebssystems entdeckt, die sich dann als wahr herausgestellt haben. Die Einträge für Polaris 12, Polaris 10XT2 und Vega 10 geben daher durchaus Anlass zur Hoffnung, dass es in nicht allzu ferner Zukunft endlich neue Desktop-Macs geben wird. Denn: nur aus "Jux und Tollerei" wird Apple diese Grafikchips sicherlich nicht in den Kernel-Dateien erwähnt haben.