Bericht: Apple verliert Marktanteile beim digitalen Filmvertrieb

10. Juli 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Apple soll in den USA beim digitalen Filmvertrieb mit großen Marktanteilsverlusten zu kämpfen haben. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Branchenkenner. Demnach habe Apple vor fünf Jahren im Bereich des Verleihens und Verkaufens von Spielfilmen einen US-Marktanteil von mehr als 50 Prozent erzielt. Zuletzt soll sich dieser jedoch nur noch zwischen 20 und 35 Prozent bewegt haben.


iTunes

Bericht: Apple verliert Marktanteile beim digitalen Filmvertrieb
Bild: Apple.



Der Hauptgrund sei die erstarkte Konkurrenz, schreibt die Zeitung. Beispielsweise habe Amazon in den USA inzwischen einen Marktanteil von 20 Prozent erreicht, Comcast komme auf 15 Prozent. Apples Konkurrenten würden aggressiv am Markt agieren, um weitere Kunden zu gewinnen. In Teilbereichen sei der kalifornische Computerpionier jedoch weiterhin führend, beispielsweise bei Filmen unabhängiger Studios, so das Wall Street Journal.

Der Markt insgesamt befindet sich dem Bericht zufolge auf Wachstumskurs. Demnach stieg im letzten Jahr der US-Umsatz mit dem Verkauf und Verleih von Filmen um zwölf Prozent auf 5,3 Milliarden US-Dollar. Apple versucht indes, den iTunes-Store mit neuen Initiativen attraktiver zu machen. Älteren Gerüchten zufolge will das Unternehmen künftig neue Kinofilme viel früher auf Leihbasis anbieten. Sie könnten dann bereits zwei Wochen nach der Kinopremiere im iTunes-Store zur Verfügung stehen - bislang beträgt die Wartezeit rund ein Vierteljahr.