Buchhaltungssoftware für den Mac – worauf es zu achten gilt

05. Jan. 2018 08:00 Uhr - Redaktion

Jedes mittlere und größere Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Buchhaltung durchzuführen und diese Informationen dem Finanzamt auszuhändigen. Zudem ist es auch für die Betriebe selbst von Vorteil, Bücher zu führen. So hat man stets den Überblick über die finanzielle Situation der Firma und kann bei Bedarf direkt reagieren. Jedoch ist diese Tätigkeit bei den meisten Unternehmern nicht sehr beliebt.

Für viele Betriebe stellt sich deshalb die Frage, ob sie die Führung der Bücher selbst übernehmen oder outsourcen. Letztere Variante ist zwar bequemer, jedoch auch kostenintensiver. Deshalb entscheiden sich viele dafür, diese Tätigkeit selbst zu übernehmen. Dabei kann spezielle Buchhaltungssoftware diese Arbeit erleichtern. Doch worauf sollte man bei der Auswahl der Buchhaltungsprogramme für Mac achten?

Warum sollte man die Buchhaltung am Mac durchführen?

Ein Mac ist dafür bekannt, dass er zuverlässiger ist als ein Windows-Rechner. Macs laufen sehr stabil, sie stürzen praktisch nie ab, und überzeugen durch eine leichte Bedienung und eine niedrige CPU- und RAM-Auslastung. Zudem zeichnet sich macOS durch eine sehr hohe Sicherheit aus. Insbesondere Windows-Systeme werden immer wieder Opfer von Hackerangriffen. Mac-User kommen hingegen in der Regel ohne spezielle Sicherheits-Software aus. Aus diesen Gründen ist es sinnvoll, die Buchhaltung mit einem Apple-Rechner durchzuführen. Dabei sind sensible Daten besser vor Hackerangriffen geschützt. Zudem kann man zuverlässiger mit diesen Geräten arbeiten.

 
Neue iMac-Modellreihe
 
iMacs: Leistungsstarke, zuverlässige Arbeitsplatzrechner.
Foto: Apple.

 

Läuft die Software unter macOS?

Wichtig ist es bei der Auswahl der passenden Software zunächst, dass diese mit macOS kompatibel ist. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Lösungen für die Buchhaltung. Jedoch sind viele der Produkte vor allem auf Windows ausgelegt, da die Mehrzahl der Computer mit diesem Betriebssystem ausgestattet ist. Doch auch für Apple-Rechner gibt es zahlreiche hochwertige Programme für die Buchführung.

Auf welche Aspekte ist bei der Auswahl zu achten?

Um eine schnelle, einfache und effiziente Führung der Bücher zu gewährleisten, ist es sinnvoll, bei der Auswahl des richtigen Programms für den Mac folgende Kriterien zu berücksichtigen:

• Beinhaltete Module: Da in jeder Softwarelösung unterschiedliche Module angeboten werden, ist es wichtig, diese untereinander zu vergleichen. Zu diesen zählen unter anderem die Anlagenverwaltung, das Kassenbuch, die Buchführung sowie die Gehalts- und Lohnabrechnung. Deshalb sollte man das Programm je nach Bedarf des Unternehmens auswählen.

• Kosten: Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Kosten. Gerade für junge Betriebe spielt dieser Faktor eine bedeutende Rolle. Je nachdem, welche Module mit inbegriffen sind und wie umfangreich die Funktionen der Software sind, können die Kosten stark variieren.

• Support: Gerade für diejenigen, die kaum Erfahrungen mit der Buchung haben, ist der Support essentiell.

• Testphase: Einige Anbieter ermöglichen eine Testphase. So kann man herausfinden, ob die Software die passende ist.

• Schnittstellen: Auch die angebotenen Schnittstellen wie Datev und Elster sollte man unbedingt in eine fundierte Entscheidung mit einbeziehen. Diese sind essentiell. Daneben kann bei vielen Programmen auch ein Direkt-Zugang für den Steuerberater freigeschaltet werden. Solche Funktionen bieten zum Beispiel die Lösung von lexoffice und Scopevisio.

• Art des Jahresabschlusses: In der Regel kann man mit Hilfe jeder Buchhaltungssoftware eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellen. Kapitalgesellschaften, die eine Verlust- und Gewinnrechnung mit Bilanz bedürfen, sollten bei dem Vergleich diese Funktion beachten.

• Integration der Umsatzsteuervoranmeldung: Wenn das Unternehmen umsatzsteuerpflichtig ist, sollte in dem Programm eine Funktion zur Übermittlung der Umsatzsteuerdaten an Elster enthalten sein. Je nach Bedarf sollte man abwägen, welche Aspekte für die Buchführung des Unternehmens wichtig sind. So lässt sich im Anschluss eine fundierte Entscheidung für ein geeignetes Programm treffen.