Der Apple Park aus der Luft: Neues Drohnenvideo zeigt aktuellen Stand

15. Jan. 2018 13:45 Uhr - Redaktion

Verzögerungen auf Großbaustellen sind bekanntlich nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Ruhmreiche Beispiele in Deutschland stellen die Elbphilharmonie Hamburg, Stuttgart 21 und natürlich die Never-Ending-Story um den Flughafen BER dar. Auch Apples gigantisches Bauprojekt in Cupertino dauert inzwischen viel länger als ursprünglich gedacht. Eigentlich sollte das neue Hauptquartier des Mac- und iPhone-Herstellers Ende 2016 fertiggestellt werden, doch auch jetzt – Anfang 2018 – laufen noch etliche Arbeiten auf Hochtouren.

Dies zeigt ein neues, mit einer Drohne aus der Luft aufgenommenes Video. Demnach wird noch immer an einigen Außenanlagen und der Landschaftsgestaltung, vereinzelt aber auch an Fassaden gearbeitet. Lange dürfte es aber nun nicht mehr dauern, bis sämtliche Arbeiten abgeschlossen sind. Den Betrieb des Apple Park beeinträchtigen diese aber nicht, bereits seit Herbst verrichten mehr als 12.000 Angestellte im ringförmigen Hauptgebäude sowie den verschiedenen Nebengebäuden ihren Dienst.

 

 

 

Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf über fünf Milliarden US-Dollar geschätzt. Für Apple sind das nur "Peanuts", schließlich verfügt das Unternehmen über Finanzreserven von etwa 270 Milliarden US-Dollar. Die Bauarbeiten am Apple Park begannen 2013.  Das 71 Hektar große Grundstück hat Apple im Jahr 2010 von HP gekauft. Der Apple Park umfasst außerdem ein Besucherzentrum mit einem Ladengeschäft, ein öffentlich zugängliches Café, ein 10.000 Quadratmeter großes Fitnesszentrum, gesicherte Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Parkhäuser und Tiefgaragen. Das unterirdische Auditorium Steve-Jobs-Theater bietet Platz für 1000 Personen für Produktpräsentationen und Versammlungen.

Die Parklandschaften bieten über drei Kilometer an Wander- und Laufwegen für Angestellte, sowie einen Obstgarten, Wiesen und einen Teich im Inneren des Rings. In Zusammenarbeit mit Foster + Partners entwickelt, ersetzt der Apple Park rund 465.000 Quadratmeter Asphalt und Beton durch Grünflächen mit über 9000 einheimischen und dürreresistenten Bäumen und wird mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben – die Solarpanels auf dem Dach liefern bis zu 17 Megawatt Leistung.

Aufgrund des steigenden Platzbedarfs bleibt die alte Apple-Firmenzentrale am Infinite Loop weiter in Betrieb.