Update für kostenfreie Virtualisierungssoftware VirtualBox

17. Jan. 2018 12:30 Uhr - Redaktion

Oracle hat ein Update für die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox veröffentlicht. Die Version 5.2.6 verbessert die Unterstützung für hochauflösende Displays, wie sie beispielsweise in iMac und MacBook Pro zu finden sind, und bietet kleinere Optimierungen für Windows-Gastsysteme sowie Fehlerkorrekturen.

 
VirtualBox
 
Screenshot von VirtualBox mit Windows-8.1-Gastsystem.
Bild: Oracle.

 

Ebenfalls neu: Auf macOS-Gastsystemen wird nun die Audio-Wiedergabe und -Aufnahme unterstützt. VirtualBox 5.2.6 setzt mindestens OS X Mavericks voraus. Mit der Software lassen sich Windows, Linux und andere Betriebssysteme parallel zu macOS nutzen. Außerdem kann auf Apple-Hardware das Mac-Betriebssystem virtualisiert werden.

VirtualBox steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das "VirtualBox Extension Pack", das die Software unter anderem um Unterstützung für USB 3.0 und eine Laufwerks-Verschlüsselung erweitert, ist für den Privatgebrauch und die Nutzung in Bildungseinrichtungen kostenlos.