darktable-Projekt legt nach: Version 2.4.1 mit Fehlerkorrekturen erschienen

22. Jan. 2018 19:30 Uhr - Redaktion

Erst am Wochenende hat das Open-Source-Projekt darktable die finale Version 2.4 mit einmonatiger Verspätung auch für den Mac verfügbar gemacht (MacGadget berichtete). Nun ist ein weiteres Update für den RAW-Entwickler veröffentlicht worden.

darktable 2.4.1 bietet Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, zahlreiche Fehlerkorrekturen, aktualisierte Übersetzungen und kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche. Außerdem wurden die RAW-Formate der Kameras Panasonic DC-G9, Paralenz Dive Camera, Pentax KP und Sjcam SJ6 LEGEND sowie Weißabgleichvorgaben und Entrauschungsprofile für verschiedene Modelle ergänzt.

 
darktable
 
Screenshot von darktable.

 

Die kostenlose, ab OS X Mavericks lauffähige Anwendung stellt viele Funktionen für die Verwaltung ("Leuchttisch") und die nicht-desktruktive Bearbeitung ("Dunkelkammer") von RAW-Fotos zur Verfügung. Außerdem bietet darktable Geodaten-Unterstützung, Anbindung von Kameras an den Mac ("Tethered Shooting"), Erstellung von Slideshows, Unterstützung für die Skriptsprache Lua zur Erzeugung von skriptbasierten Workflows, ein Modul zur Farbrekonstruktion sowie Unterstützung für ICC-Farbprofile.

Nähere Informationen zu dem Programm finden Sie in unserem Grundlagenartikel "Kostenlose Fotobearbeitungssoftware: darktable im Einsatz".

Kommentare

Da hätte man die finale 2.4 auch überspringen können und direkt gleich zur Version 2.4.1 gehen können.