Update für Virtualisierungssoftware Fusion ergänzt Unterstützung für neue Windows-10-Version

23. Mai 2018 16:30 Uhr - Redaktion

Der Softwarehersteller VMware hat ein Update für die Virtualisierungslösung Fusion 10 veröffentlicht. Die Version 10.1.2 führt Unterstützung für das "Windows 10 Spring Creators Update" (Version 1803) als Gastsystem ein. Außerdem wird nun die Linux-Distribution Ubuntu 18.04 als Gastsystem unterstützt.

Darüber hinaus wartet Fusion 10.1.2 mit Stabilitätsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und Behebung von Sicherheitslücken auf. Nutzer von Fusion 10.x können sich das Update über die integrierte Aktualisierungsfunktion kostenfrei herunterladen. Nähere Informationen zur neuen Version sind in einem Support-Dokument von VMware zu finden.

 
Fusion 10
 
Virtualisierungssoftware Fusion: Version 10.1.2 steht zum Download bereit.
Bild: VMware.

 

Das ab OS X El Capitan lauffähige Fusion ermöglicht die Nutzung von Windows, Linux-Distributionen, Unix-Derivaten und anderen Betriebssystemen parallel zu macOS. Die Vollversion kostet 88,95 Euro, das Upgrade von Version 7.x/8.x schlägt mit 54,95 Euro zu Buche. Das mit zusätzlichen Features ausgestattete Fusion 10 Pro ist für 176,95 Euro zu haben. Eine Demoversion ist verfügbar.

Mit der im Herbst 2017 veröffentlichten Version 10 hat Fusion eine überarbeitete Benutzeroberfläche erhalten, zudem wurden auf Grundlage der Apple-Grafikengine Metal Leistungsoptimierungen vorgenommen und der Energieverbrauch gesenkt, was der Akkulaufzeit von Mobilmacs zugute kommt.